Sieg beim Bezirksliga-Spitzenreiter: Westfalia Wickede gewohnt auswärtsstark in Eichlinghofen

Amateurfußball in Dortmund

Auch wenn es nur ein Testspiel war, die Auswärtsstärke bleibt: Westfalia Wickede lässt bei TuS Eichlinghofen nichts anbrennen. Doch der Trainer übt leise Kritik, sein Gegenüber ist zufrieden.

Dortmund

, 27.08.2019, 22:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Sieg beim Bezirksliga-Spitzenreiter: Westfalia Wickede gewohnt auswärtsstark in Eichlinghofen

Westfalia Wickede tut sich seit Monaten auswärts leichter als im heimischen Pappelstadion. © Nils Foltynowicz

Der Fußball-Westfalenligist Westfalia Wickede hat am Dienstagabend einmal mehr seine Auswärtsstärke unter Beweis gestellt und sein Testspiel in Eichlinghofen gewonnen. Strauchelt die Mannschaft im heimischen Pappelstadion in aller Regelmäßigkeit - am vergangenen Wochenende gab es wieder nur ein 1:1 gegen Iserlohn - und wartet seit nunmehr einem halben Jahr auf einen Erfolg, geht das Siegen auf fremden Plätzen offenbar weitaus leichter von der Hand.

Beim Testkick bei TuS Eichlinghofen, mit sieben Punkten aus drei Partien immerhin Tabellenführer der Bezirksliga Staffel 8, gewann das Team von Trainer Alexander Gocke nach 90 Minuten ungefährdet mit 2:0 (1:0). Die Treffer für den Tabellensiebten der Westfalenliga erzielten Armin Mehovic in der zwölften Minute und Mehmet Erdogan (75.).

Gocke nicht ganz zufrieden mit seiner Mannschaft

Ganz zufrieden war Westfalia-Coach Gocke trotz des Sieges nicht. „Wir haben den Ball zu lange gehalten, nicht konsequent umgeschaltet und somit das Tempo verschleppt“, sagte der Trainer. Zudem monierte Gocke das Auslassen weiterer guter Torchancen.

Allzu sehr ärgern dürfte ihn dies allerdings nicht, stand das Spiel aus seiner Sicht ohnehin unter ganz anderen Gesichtspunkten: „Wir wollten den Spielern, die gerade etwas hinten dran sind, in dieser Partie eine Wettkampf-Plattform geben“, erklärte Gocke.

Jetzt lesen

Unter dieser Prämisse war auch Eichlinghofen in die Partie gegangen. „Unsere Intention war es, den Spielern, die zuletzt nicht so zur Stammelf gehört haben, Spielpraxis zu geben“, sagte TuS-Trainer Marc Risse, der insgesamt 20 Akteuren Einsatzzeit gab. Sein Fazit: „Die Jungs haben sich teuer verkauft.“

Zwei-Klassen-Unterschied „nicht immer zu sehen“

Dass seine Mannschaft zum Ende der Partie die Chancen auf ein oder zwei Tore ausließ und am Ende als Verlierer vom Platz ging, störte Risse dann auch wenig. „Ich denke, das war heute ein guter Test für beide Teams, bei dem man aus meiner Sicht den Zwei-Klassen-Unterschied nicht immer gesehen hat“, sagte er.

Jetzt lesen

Am Wochenende geht es für beide Mannschaften dann wieder um Punkte. Eichlinghofen reist im Topspiel der Fußball-Bezirksliga zu Türkspor Dortmund. Westfalia Wickede trifft auf die DJK TuS Hordel. Auswärts übrigens, was dem Westfalenligisten wohl durchaus zupasskommen dürfte.

Lesen Sie jetzt

Es sah schon wieder nach einer Heimpleite aus für Westfalia Wickede gegen den FC Iserlohn. Doch dann kam eine Flanke, die am langen Pfosten Marcel Großkreutz erreichte...

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Regionalliga
Video-Analyse zeigt irreguläre Gegentore - BVB U23 in Lotte mit nur einer Bitte: Endlich treffen!