Sievers verpflichtet erneut Tuday - Hördes Boenke tritt kürzer

Die Dortmunder Klubs

Aller guten Dinge sind vier, denkt sich Bodo Sievers, Trainer des Dorstfelder SC. Und so verpflichtet er Mehmet Tuday (VfL Schwerte) erneut, nachdem er mit ihm in Hombruch, Mühlhausen und in Schwerte zusammengearbeitet hatte.

DORTMUND

von Von Alexander Nähle

, 05.04.2011, 18:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Michael Sankiewicz (v.) peilt mit Rahm den Klassenerhalt an.

Michael Sankiewicz (v.) peilt mit Rahm den Klassenerhalt an.

konzentriert. „Da geht es um die beste Dortmunder Platzierung in der Liga.“ Der KSC krankte mindestens 35 Minuten beim VfL Hörde an der Einstellung: „Manch einer, der sich als Leistungsträger fühlt, ist noch keiner“, erklärte Trainer Adrian Alipour. „Wir sind eben noch nicht so weit.“ Einen großen Schritt weiter brachte das 0:0 auch den

im Abstiegskampf nicht. Immerhin erkannte Thomas Faust deutliche Fortschritte im Vergleich zu den Vorwochen: „Wenn wir so nur alle paar Wochen auftreten, reicht das eben nicht.“ Kommende Saison schließt sich Torwart Kevin Mußmann (Kirchhörde II) dem VfL an, da Jens Boenke kürzer tritt und in erster Linie als Torwarttrainer fungiert: „Mir war ganz wichtig, so einen verdienten Spieler im Verein zu halten“, erklärte Faust. Auch die

zeigten sich gut erholt vom schwer genießbaren 0:0 gegen den VfL. Den Lohn erhalten die Netter wohl am Grünen Tisch, da der Schiedsrichter die Partie gegen Obercastrop zwei Minuten vor Schluss beim Stande von 2:1 abgepfiffen hatte. „Alles andere als drei Punkte für uns wären ein Witz“, sagt Trainer Dirk Sörries. „Wir hatten mit dem Abbruch nichts zu tun.“ Einen großen Schritt weiter in der Kaderplanung für kommende Saison ist

. Der Sportliche Leiter, Christian Klecz vermeldete die Zusagen von Torwart Mathias Waleciak, Mory Keita und Daniel Nilkowski. „Ganz wichtige Leute, auf die wir bestimmt nicht verzichten wollen“,. sagt Klecz. Hyacinthe Botchack- Wendji ist ab 5. Mai spielberechtigt. Beim

rückt Vartan Daldalian nach der Rückserie wieder ins Alte-Herren-Team zurück, wie der Vorsitzende Hans-Jürgen Kauch bekannt gab. Der

, der sich jetzt auch wieder für gute Leistungen belohnt, muss bis zum Saisonende auf Michael Barfuß verzichten. „Das hat berufliche Gründe. Ab Sommer ist er wieder voll einsatzbereit“, sagt Coach Marc Risse. Der

hofft, gegen Hillerheide wieder auf Tim Joswig zurückgreifen zu können.

Lesen Sie jetzt