So bewerten die Viertelfinalisten ihre Titelchancen

Fußball: Hecker-Cup

Im Aplerbecker Waldstadion steigen am Dienstag und Mittwoch die Viertelfinal-Partien des Hecker-Cups, dem größten Dortmunder Fußball-Vorbereitungsturnier. Wir haben mit acht Spielern der verbliebenen Vereine über den bisherigen Turnierverlauf und ihre Titelchancen gesprochen.

Dortmund

von von Marcel Schürmann und Leonard Kaluza

, 31.07.2017, 15:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fußball, Hecker-Cup: Das Zwischenfazit der Viertelfinalisten

Die acht Viertelfinalisten des Hecker-Cups 2017 ziehen ein Zwischenfazit.
31.07.2017
/
Muhammed Acil (24/2.v.r.), FC Brünninghausen: "Ich bin sehr zufrieden, wie sich die Mannschaft bisher präsentiert hat. Sechs Punkte und 7:1 Tore sind eine starke Ausbeute. Es war unser Ziel, die Gruppe anzuführen – und es macht immer Spaß, vor so einer großen Kulisse zu spielen. Unsere Neuzugänge haben sich gut eingelebt, es ist bei jeder Trainingseinheit eine familiäre Stimmung. Ich traue uns auf jeden Fall zu, dass wir ins Finale kommen. Die Qualität ist da – das haben wir den Zuschauern bereits gezeigt."© Foto: Foltynowicz
Tim Gebauer (32/r.), Mengede 08/20: "Das Turnier verlief für uns bis jetzt sehr positiv. In unserer Gruppe waren wir der klare Außenseiter, mit dem Sieg gegen die höherklassigen Kirchhörder war nicht zu rechnen. Wir haben verdient gewonnen. Auch gegen Holzwickede hatten wir gute Phasen. Die Chancen auf ein Weiterkommen gegen Brünninghausen sind jedoch minimal. Trotzdem läuft die Vorbereitung nach Plan, das Team ist gut zusammengestellt."© Foto: Foltynowicz
Niklas Rybarczyk (27/r.), SV Brackel 06: „Wir stehen etwas glücklich im Viertelfinale. Mit einem von sechs Punkten weiterzukommen, ist nicht gerade souverän. Man muss aber dazu sagen, dass wir eine starke Gruppe hatten. Bei uns findet aktuell ein großer Umbruch statt; wir haben viele junge Spieler, die alle füreinander einstehen. Die Stimmung ist super. Aber um realistisch zu sein: Den Turniersieg traue ich uns nicht zu. Dafür müsste schon alles passen.“© Foto: Foltynowicz
Daniel von der Ley (24/r.), ASC 09 Dortmund: "Bisher kannte ich das Turnier noch gar nicht, aber ich bin sehr begeistert von dem Aufbau, der Kulisse und der Größe. Die Mannschaft hat mich und die anderen Neuzugänge super aufgenommen, auch das viertägige Trainingslager hat geholfen, die Jungs besser kennen zu lernen. Wir haben als Team natürlich den Anspruch ins Finale zu kommen. Ich lege mich fest und sage: wir schaffen das."© Foto: Foltynowicz
Fathallah Boufeljat (30/l.), Arminia Marten: "Wir können bis dato eine positive Bilanz ziehen, die zweite Hälfte gegen den ASC war sehr gut. Mein persönliches Highlight war der Dreierpack gegen Kemminghausen. Die Mannschaft hat mich schnell und herzlich aufgenommen. Dadurch, dass ich einige Mitspieler schon vorher kannte, fiel es mir leichter. Wenn jeder das abruft, was er kann, haben wir das Potenzial weit zu kommen, auch das Finale wäre möglich."© Foto: Foltynowicz
Jonas Keimer (25/r.), Holzwickeder SC: "Wir sind bis jetzt voll im Soll, auch wenn unser Spiel gegen Mengede nicht mehr ganz so überzeugend war. Von der Mannschaft wurde ich offen aufgenommen. Es sind alles supernette Jungs, die mich direkt mit einbezogen haben. Die Chance auf das Finale besteht, gerade mit Brackel bekommen wir einen Gegner im Viertelfinale, der uns liegen sollte. Ein mögliches Halbfinale wird schwer, aber durchaus machbar."© Foto: Foltynowicz
Levi Butt (19/l.), Hombrucher SV: "Wir haben uns als Mannschaft gut weiterentwickelt und mit unseren guten Neuzugängen viel Qualität hinzugewonnen. Die Chemie stimmt. Gegen Wickede war es eine schwierige Partie, die wir leider mit 1:2 verloren haben. Dafür gab uns der Sieg gegen Sölde Aufschwung – so konnten wir uns für die 1:6-Pokalklatsche vom letzten Jahr revanchieren. Jetzt wollen wir den ASC ärgern, mit etwas Glück kommen wir weiter."© Foto: Foltynowicz
Joo Seung Oh (25/l.), Westfalia Wickede: "Ich fühle mich richtig wohl, die Jungs haben viel Qualität für die Westfalenliga. Ich bin komplett zufrieden. Unser erstes Spiel gegen Hombruch war nicht gut, da haben wir uns schwergetan und keine gute Spielweise an den Tag gelegt. Beim Kronen-Cup haben wir schönen Fußball gespielt und gute Ergebnisse erzielt, das wollen wir hier auch. Wir wollen den Hecker-Cup gewinnen, das Halbfinale ist ein Muss."© Foto: Foltynowicz

 

Alle Ergebnisse der Vorrunde:  

Viertelfinale:  

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt