Früherer Rückrundenstart und letzter Spieltag an einem Feiertag: Spielplan 2020/2021 steht

Fußball

Der Rahmenterminkalender für die kommende Saison steht fest. Die ersten Dortmunder Vereine müssen schon Ende Juli spielen, auch die Rückrunde startet früher - und endet an einem Feiertag.

Dortmund

, 26.01.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Früherer Rückrundenstart und letzter Spieltag an einem Feiertag: Spielplan 2020/2021 steht

Die Fußballer - auch die des Hombrucher SV - starten 2021 bereits Ende Januar in die Rückrunde. © Schaper

Die Rückrunde hat noch gar nicht angefangen, da sind die Planungen für die kommende Fußball-Saison schon voll im Gange. Nun hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) den Rahmenterminkalender für die Spielzeit 2020/21 der Herren bekanntgegeben. Die Rückrunde wird diesmal etwas früher anfangen.

Auch für die Planung auf Kreisebene (bis Kreisliga A) gilt der Terminkalender zur Orientierung, wobei einige Termine abweichen können.

Die kommende Saison startet mit der ersten Runde des Krombacher Westfalenpokals.

Jetzt lesen

Die ersten Partien sind für den Zeitraum zwischen dem 31. Juli und dem 20. August angesetzt. Die ersten Ligaspiele beginnen am 9. August. Die zweite Runde des Westfalenpokals findet dann zwischen dem 21. August und dem 17. September statt.

Der letzte Spieltag findet an Pfingstmontag statt

Der letzte Ligaspieltag im Kalenderjahr 2020 soll am 13. Dezember stattfinden, danach geht es in die Winterpause. Nach rund zwei Monaten Pause starten die Fußballer der kleineren Staffeln mit 15 oder 16 Mannschaften dann wieder am 21. Februar. Teams, die in Staffeln mit 17 oder 18 Mannschaften spielen, starten schon drei Wochen früher, am 31. Januar. In der aktuell laufenden Saison starten die Teams dagegen erst am 9. Februar in die Rückrunde.

Jetzt lesen

Die Saison 2020/21 endet am Pfingstmontag, am 24. Mai. Der Rahmenterminkalender für die überkreislich spielenden Frauen-Teams wird am 31. Januar veröffentlicht.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga
Nächster Spieler unterschreibt in Brünninghausen - bald sollen die wichtigsten Zwei verlängern