Spitzenreiter FCB will unter Flutlicht glänzen

Fußball: Oberliga Westfalen

Fußball-OberligistFC Brüninghausen präsentiert sich dem geneigten Heimpublikum am Freitagabend (19.30 Uhr) gegen die TSG Sprockhövel in der besonderen Rolle des Spitzenreiters. Die Freunde des FCB hoffen, dass ihre Spieler unter dem Flutlicht ein weiteres Glanzlicht setzen.

DORTMUND

, 07.09.2017, 18:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dominik Behrend (l.) ist ein Trumpf in der Brünninghauser Offensive.

Dominik Behrend (l.) ist ein Trumpf in der Brünninghauser Offensive.

Der FCB untermauerte seine bislang starke Offensivleistung mit elf Treffern, die in der Oberliga spitze sind wie der Tabellenplatz. Dass Gegner TSG, der zwei Punkte weniger als die neun des FCB auf dem Konto hat, nach einem 2:1 in Ennepetal mit Rückenwind ans Hombruchsfeld kommt, dürfte die Partie noch reizvoller machen. 

"Polster nach unten"

FCB-Coach Alen Terzic kokettiert mit dem Begriff "Spitzenspiel" allerdings ungern. "Natürlich ist das eine schöne Bestätigung, aber ich bleibe dabei, dass wir diese neun Punkte zunächst als Polster nach unten werten." Nichtsdestotrotz: Der Trainer hat natürlich das Ziel, die Bilanz von drei Siegen aus vier Spielen weiterzupflegen. „Sprockhövel verfügt über eine Mischung aus talentierten und erfahrenen Spielern. Wir spielen ähnlichen Fußball", sagt Terzic.

Jetzt lesen

TSG-Coach Andrius Balaika hätte ebenfalls nichts gegen ein attraktives Spiel: "Brünninghausen mit seiner Qualität ist heimstark und sehr gut gestartet. Wir können uns auch nicht beklagen, schöpfen zudem fast aus dem Vollen. Ich freue mich“.

Drei Spieler fehlen

Personell bleibt es bei den Gastgebern bei den Ausfällen von Marvin Schweers (Knie), Salomon Thitungu (Muskelfaserriss) und Sebastian Schröder.

Jetzt lesen

 

 

Lesen Sie jetzt