Sportstar Daniel Stephan hautnah erlebt

Handball

Kenner der Handballszene verbinden mit dem Namen „Daniel Stephan“ große Momente des deutschen Handballs, packende 7-Meter-Entscheidungen und den Titel des Welthandballers. Eben dieser Daniel Stephan präsentierte sich am Freitag nun ganz nah am Fan bei „Sportstars live erleben“ in der Hohe Straße.

DORTMUND

von Von Enrico Niemeyer

, 17.10.2011, 18:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ballsportdirekt-Geschäftsführer Markus Uhlich (l.) und Mitarbeiterin Vanessa Sudolski (m.) freuten sich am Freitag über Daniel Stephans Besuch und seine Zusage zur Zusammenarbeit über zwei Jahre.

Ballsportdirekt-Geschäftsführer Markus Uhlich (l.) und Mitarbeiterin Vanessa Sudolski (m.) freuten sich am Freitag über Daniel Stephans Besuch und seine Zusage zur Zusammenarbeit über zwei Jahre.

Eine Stunde später lud Uhlich dann in der Veranstaltung zu einer gemütlichen Talk-Runde mit dem ehemaligen Profi auf der Couch, zu der geladene Gäste mit Getränken versorgt wurden. Gleich zu Beginn der Runde gaben die beiden Sportsmänner die Zusammenarbeit mit Daniel Stephan als Aushängeschild für die neue Filiale über zwei Jahre bekannt. „Mit ballsportdirekt hatte ich über meinen besten Freund bereits länger Kontakt, da seine Frau in einer Filiale in Moers arbeitet. Als sich Markus dann gemeldet hat und ich diese schöne neue Filiale gesehen habe, kam auch direkt meine Zusage“, so Stephan. Auch Uhlich selbst zeigte sich „begeistert und stolz“ über den Partner, den er für sich gewinnen konnte.

Nach dieser anfänglichen Meldung erfreuten sich die Gäste dann am größten Moment der Karriere Stephans, die mittels Beamer über seine Homepage abgespielt wurde. Szene für Szene beschrieb Stephan, wie er mit zwei eminent wichtigen 7-Metern die Deutsche Nationalmannschaft zunächst in die Verlängerung gegen Spanien und schließlich ins Halbfinale bei den Olympischen Spielen in Athen 2004 warf und zum „Helden von Athen“ avancierte. So fand der Abend schließlich mit weiteren Fragen vom Handballexperten an Daniel Stephan einen runden Ausklang. Fortgeführt wird die Serie im November mit Lars Kaufmann, Profi der SG Flensburg-Handewitt.

Lesen Sie jetzt