Stadtmeisterschaften auf zwei Plätzen

Golf

Wer wird Dortmunds King des Drives? Im Rahmen der Dortmunder-Stadtmeisterschaften werden wieder die besten Golferinnen und Golfer ermittelt. Das zweitägige 36 Loch-Turnier findet erneut auf den Anlagen des Dortmunder GC und des Royal St. Barbara´s GC statt.

DORTMUND

von Von Yannick Bakic

, 05.08.2011, 18:12 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bereit für gutes Golf: (v.l.) RSB-Präsident Horst Ernst, Lars Christian Schütte, Minu Nassiri (BMW), Tim Uffelmann, Matthias Tischler, Gotthold Heim (BMW), David Smolin, DOGC-Präsident Alfred Voßschulte jr. und Gerd Hewing (Mercedes-Benz).

Bereit für gutes Golf: (v.l.) RSB-Präsident Horst Ernst, Lars Christian Schütte, Minu Nassiri (BMW), Tim Uffelmann, Matthias Tischler, Gotthold Heim (BMW), David Smolin, DOGC-Präsident Alfred Voßschulte jr. und Gerd Hewing (Mercedes-Benz).

Es darf erwartet werden, das an dem von Mercedes-Benz und BMW gesponsorten Turnier rund 20 Spieler mit einem Handicap von unter fünf an den Start gehen. Vorjahres-Sieger David Smolin, derzeit mit einem Handicap von 0,5, gilt auch in diesem Jahr als Favorit, weiß aber auch das es bei der harten Konkurrenz nicht einfach sein wird, den Meitser-Titel zu verteidigen.

„Um zu gewinnen, muss man nah an Par spielen“, so der 36-jährige Jurist. Einer, der Smolin bei der Mission Titelverteidigung gefährlich werden könnte, ist Matthias Tischler. Der 22-Jährige, ebenfalls aus dem erfolgreichen Stall der Nachwuchsgolfer des DGC, konnte sich bereits 2009 die Dortmunder Golf-Krone aufsetzen. Zurzeit hat er ein Handicap von 2,2. Ein anderer, den die Experten hoch einschätzen, ist Michael Hegemann (DGC). Der 18-Jährige hat in diesem Jahr sein Abitur gebaut und könnte mit seinem Handicap von 1,0 für eine Wachablösung sorgen.

Eine regelrechte Leistungsexplosion erlebte in diesem Jahr Lars Christian Schütte (RSB). Er steigerte sein Handicap von 3,6 auf 1,1 und stellte zuletzt mit einer 68er Runde auf seiner Heimbahn einen neuen Platzrekord auf. Zusammen mit Club-Kollege Tim Uffelmann will Schütte die jahrelange Übermacht der DGC-Athleten (7 von 8 Stadtmeistertiteln) stoppen und den ersten Titel seit 2006 für den RSB holen. Bei den Damen geht Ilka Wolf als große Favoritin auf die 36 Loch.

Die 21-Jährige kann in diesem Jahr ihren fünften Meisterschaftstitel in Folge holen. Weitere Kandidaten für den Titel sind Victoria Nill, Anna Gehlen-Volbert und Andrea Marx (alle DGC). Abschlag zu den Meisterschaften ist zunächst auf dem Park-Land Kurs des Royal St. Babara´s GC in Brackel, am Tag darauf werden die neuen Stadtmeister auf der Anlage des Dortmunder GC an der Hohensyburg ermittelt.

„Beide Anlagen sind anspruchsvoll, wobei der Kurs des DOGC deutlich hügliger ist und die Greens schlechter einzusehen sind“, beurteilt RSB-Spielführer Stefan Buderus. Es gilt den Meisterschaftsrekord von 143 Schlägen von David Smolin aus dem letzten Jahr zu toppen. Die Veranstalter erhoffen sich vor allem durch den „Flight-Modus“ am Sonntag eine erhöhte Zuschauerresonanz. Dabei werden die drei bestplatzierten Spieler des Vortages die letzte Runde gemeinsam angehen. 

Lesen Sie jetzt