Stimmen zu den Viertelfinalpartien - Tim Gebauer: Ich hätte das Tor auch nicht gegeben

mlzHallenfußball

Die Viertelfinalpartien sind vorbei. Wir haben mit den Verantwortlichen der vier ausgeschiedenen Teams gesprochen. Unter ihnen findet sich ein ehrlicher Mengeder Tim Gebauer.

Dortmund

, 11.01.2020, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

BSV Schüren - SG Gahmen 3:2

Bülent Kara (Trainer SG Gahmen): „Wir haben bis zuletzt wie die Löwen gekämpft. Schüren war am Ende cleverer als wir“.

Westfalia Wickede - Türkspor Dortmund 1:3

Alexander Gocke (Trainer Westfalia Wickede)„Wir haben die erste Phase der Partie komplett verschlafen. Durch zwei kuriose Tore sind wir in Rückstand geraten. Dennoch war es unser bester Auftritt in der Endrunde.

TuS Bövinghausen - SV Westrich 4:0

Tobias Ahland (Trainer SV Westrich): „Wahnsinn, wir haben ein Riesenturnier gespielt. Ich bin stolz auf mein Team. Am Ende hat sich die individuelle Qualität des TuS Bövinghausen durchgesetzt“

Hombrucher SV - Mengede 08/20 1:0

Tobias Vößing: (Trainer Mengede 08/20): „Im eigenen Ballbesitz ist uns nicht viel eingefallen. Der HSV hatte den Lucky-Punch. Das nicht gegebene Tor kurz vor dem Tor ärgert mich.

Tim Gebauer (Spieler Mengede 08/20): Ich habe den Torwart gerämpelt, deshalb war es korrekt, das Tor abzupfeifen. Ich hätte das Tor auch nicht gegeben.“

Lesen Sie jetzt