Stirb langsam, Avatar und Hulk: Der Dortmunder Amateurfußball bietet wieder ganz großes Kino

mlzAmateurfußball in Dortmund

Ob Fantasyfilm, romantische Komödie oder eindrucksvolles Drama: Bövinghausen, Schüren, Kirchhörde oder der ASC 09 präsentierten an diesem Wochenende wieder einmal Oscar-reife Vorstellungen.

Dortmund

, 02.09.2019, 15:59 Uhr / Lesedauer: 3 min

Während in den aktuellen Kino-Charts derzeit der neue Film „Once Upon A Time In… Hollywood“ von Kultregisseur Quentin Tarantino die Spitzenposition erobert hat, sorgten auch die Dortmunder Amateurvereine an diesem Wochenende wieder einmal für beste Unterhaltung. Wir haben uns die neuen Streifen angeschaut.

Avatar - Aufbruch in die Westfalenliga

Hintergrund: Fantasyfilm von Ajan Dzaferoski (2019). FSK 18. Regie: Thorsten Legat. In den Hauptrollen: Sebastian Mützel, Cihan Yilmaz und Florian Juka.

Inhalt: In der Saison 2019/20 sind die Aufstiegsplätze in der Fußball-Landesliga rar gesät. Der TuS Bövinghausen baut im Dortmunder Westen daher eine schlagkräftige Truppe auf, die den Weg in eine erfolgreiche Zukunft suchen soll. Am vierten Spieltag steht die Expedition unter Leitung des Ex-Bundesliga-Profis Thorsten Legat erstmals vor dem Durchbruch.

Jetzt lesen

In einem monumentalen Zweikampf mit dem SV Brackel wird Bövinghausen durch ein Eigentor von Florian Juka zunächst in die Defensive getrieben, gewinnt dann aber mehr und mehr die Oberhand. Am Ende heißt es 5:1 im Derby. Für das Happy End in Dzaferoskis epischem Meisterwerk sorgt Juka, der sein Eigentor vergessen macht und den Torreigen mit dem fünften Treffer selbst beendet.

Der unglaubliche Helk

Hintergrund: Fantasyfilm von Samir Habibovic (2019). FSK 16. Regie: Daniel Sekic. In der Hauptrolle: Jan Held.

Inhalt: Jedes Mal, wenn Jan Held bei einer Abwehrschlacht seines Vereins ASC 09 Dortmund mit Bällen bombadiert wird, verwandelt sich der Torhüter in den unglaublichen Helk. Im Waldstadion versucht er am Sonntag, mit Hilfe seiner Hintermannschaft um Jan Stuhldreier und Marcel Münzel den schier übermächtigen Gegner RSV Meinzerhagen aufzuhalten.

Held springt, reckt und wirft sich - doch Julian Moritz Jakobs und Ewald Platt landen wirkungsvolle Treffer zum 2:0 für Meinerzhagen. Dass der ASC 09 nicht frühzeitig das Handtuch werfen muss, liegt auch am unglaublichen Helk. Co-Held Kevin Brümmer verkürzt zwar noch auf 1:2. Am Ende aber muss auch Aplerbeck-Coach Daniel Sekic eingestehen: Der Gegner vom Sonntag war „wirklich megastark“.

Die wunderbare Welt des Kevin Mattes

Hintergrund: Romantische Komödie (2019). FSK 6. Regie: Sebastian Didion. In den Hauptrollen: Kevin Mattes und Ilker Murat Berberoglu.

Inhalt: Kevin (Kevin „Schach“ Mattes“) ist auf dem Fußballplatz immer ein defensiver Mittelfeldspieler gewesen. Doch bei der Auswärtspartie beim SV Horst-Emscher verliebt sich der 22-Jährige plötzlich ins Toreschießen. Und so widersetzt sich der junge Kevin fortan den Anweisungen seines Trainers Sebastian und lebt seine neue Leidenschaft für die Offensive so richtig aus.

Nachdem der umtriebige Ilker Murat Berberoglu Horst-Emscher zunächst per Doppelpack in Führung bringt, lässt Kevin seiner Fantasie und seinem neu entdeckten Talent freien Lauf. Innerhalb von 21 Minuten trifft der Hombrucher dreimal und führt seine Mannschaft zum viel umjubelten Sieg. Kevins kurzes Fazit: „Das ist schon ein geiles Gefühl.“

Stirb Langsam

Hintergrund: Actionfilm (2019). FSK 18. Regie Arthur Matlik. In den Hauptrollen: Kamil Bednarski, Arthur Matlik und Sotirios Stratakis.

Inhalt: Der Schürener Fußballer Karim Bednarski kommt im Sommer 2019 nach Schüren, um dem BSV zu einer sorgenfreien Saison zu verhelfen. Doch an den ersten vier Spieltag wartet sein Trainer Arthur Matlik vergeblich auf den Neuzugang. Die Gegner in der Westfalenliga werden zunehmend übermächtig, nach Wanne-Eickel und dem FC Brünninghausen ist diesmal der FC Lennestadt beim 0:2 zu stark für den BSV.

Drei Punkte aus vier Spielen lassen Schüren damit auf Platz 13 stürzen. „Es beginnen eisige Zeiten in Schüren“, sagt Arthur Matlik. Die Hoffnungen ruhen nun auch auf Bednarski. Aber kann der Held im Unterhemd wie einst Bruce Willis den Verein im Alleingang retten? Fortsetzung folgt.

Die Reifeprüfung

Hintergrund: Drama/Liebesfilm (2019), FSK 12. Regie: Sascha Rammel und Karim Bouasker. In den Hauptrollen: Simon Rudnik, Philippe Daniel Tchienguin Touko und Kamil Kokoschka.

Inhalt: Trotz drei Siegen aus drei Spielen weist der junge Trainer Sascha vehement darauf hin, dass es auch beim Kirchhörder SC ohne Arbeit keinen Erfolg gibt. Die Reifeprüfung folgt am vierten Spieltag gegen die DJK Wattenscheid. Simon und Philippe Daniel sorgen früh für Glücksgefühle aufseiten des KSC, doch selbst eine 2:0-Führung reicht nicht.

Spielverderber ist drei Minuten vor Spielende Kamil Kokoschka, der per Strafstoß für den 2:2-Endstand sorgt. Kirchhörde stürzt ins Tal der Tränen, die Reifeprüfung ist misslungen. Ein schwacher Trost: Das Duo Rammel/Bouasker wird für seine Inszenierung Oscar-nominiert - und darf sich weiter an der Spitze der Liga sonnen.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga

Franzen vor dem Derby Wickede gegen Schüren: Ich spüre meinen Körper nach 20 Jahren Fußball