SV Brackel gewinnt Derby - DJK TuS Körne schafft Klassenerhalt

Die Dortmunder Klubs

Beim Brackeler Derby ging der SV Brackel gegen den BSV Schüren als Sieger vom Platz. Einen Kantersieg feierte der FV scharnhorst bei SuS Derne. DJK TuS Körne hat nach dem 4:1-Sieg in Königsborn auch rechnerisch den Klassenerhalt geschafft.

DORTMUND

von Von Timo Lämmerhirt

, 17.04.2011, 20:05 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Brackeler (weißes Trikot) hatten die Partie gegen den BSV Schüren im Griff und siegten verdient mit 3:0.

Die Brackeler (weißes Trikot) hatten die Partie gegen den BSV Schüren im Griff und siegten verdient mit 3:0.

Die Derner hat es vor ihrem Gang in die Kreisliga nochmal bitter erwischt. „Nachdem Derne gegen Schüren 1:1 gespielt hat, hatte ich den Gegner stärker eingeschätzt“, wunderte sich FV-Trainer Roland Fröhling und ergänzte: „Das war kein Bezirksliga-Format.“ Einbahnstraßen-Fußball sahen die Scharnhorster Fans. Doch Fröhling hatte Flecken auf der weißen Weste seiner Mannschaft ausgemacht: „Ich will dem SuS nicht zu nahe treten, aber gegen dieses Team dürfen wir keine drei Gegentore bekommen. Und auch, wenn sich das jetzt doof anhört: Die zehn Tore hätten wir zur Halbzeit schon machen müssen.“ Dernes Christian Wantoch von Rekowski erzielte alle SuS-Treffer.

Mit diesem Sieg haben die Husener die 30-Punkte-Grenze überschritten. „Wir hatten uns zu Saisonbeginn mal gesagt, diese magische Grenze überschreiten zu wollen. Das ist uns nun gelungen und das freut uns“, so Husens Trainer Jörg Lange.

Eine bittere Schlappe mussten die Evinger beim Lüner SV einstecken. Vorstandsmitglied Frank Hibbeln hielt aber schützend die Hand vor die Mannschaft: „Heute musste die Mannschaft wieder personell auf einigen Positionen umgestellt werden.“

Nun haben die Körner auch rechnerisch den Klassenerhalt geschafft. Mit dem eigenen Sieg und der 1:6-Niederlage des BSV Heeren steht nun fest, dass der TuS auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga antreten wird. „Bei diesem Sieg haben wir noch die Hälfte der Chancen liegen gelassen“, so TuS-Trainer Jörg Olten. Dennoch ist die Freude im Körner Lager groß gewesen. „Ich bin froh, dass wir uns da jetzt so gut aus der Affäre gezogen haben“, so Olten. Die Tore für den TuS erzielten Sebastian und Tobias Podubrinn, Marius Lau und Kevin Lauritsch. „Der Gegner konnte uns heute nicht Paroli bieten.“ 

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga
FC Brünninghausen schlägt schon wieder zu: Westfalenligist angelt sich „ekelhaften“ Spieler