SV Brackel gibt nicht auf - Körne ist „unberechenbar“

Fußball-Bezirksliga 8

DORTMUND Beim Tabellenschlusslicht SV Brackel 06 herrscht trotz der angespannten Situation (Zwei Trainerrücktritte, Vorstand weg) keine Weltuntergangsstimmung.

von Von Timo Lämmerhirt

, 13.10.2009, 17:27 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Spieler des SV Brackel geben sich nicht geschlagen.

Die Spieler des SV Brackel geben sich nicht geschlagen.

konnte am vergangenen Sonntag den Heimnimbus von FV Scharnhorst brechen (2:0). Trotzdem ist Trainer Axel Schmeing nicht zufrieden: „Wir sind einfach insgesamt zu inkonstant – mit Ausnahme von Dominik Dreesen im Tor. Meine Mannschaft ist sogar für mich unberechenbar.“ Schmeing überlegt derzeit, ob er wieder mehr ins Spielgeschehen eingreifen werde: „Vielleicht bin ich der Mannschaft auf dem Platz eine größere Hilfe als an der Seitenlinie.“

Trainer Peter Walter ist noch immer nicht über die 2:3-Niederlage gegen den VfL Kamen hinweg: „Das war schon besonders bitter. In Überzahl mit einer 2:1-Führung im Rücken verlieren wir dieses Spiel. Doch das wissen die Spieler selbst. Da muss ich jetzt kein Straftraining anberaumen.“ Erfreulich für Walter sei es allerdings, dass Pascal Dobis das Training wieder aufnehmen kann. Stefan Graf (Schienbeinverletzung) wird noch drei Wochen fehlen. Nun ist es endlich raus: Der

hat einen neuen Trainer. Thomas Wotzlawski (wir berichteten) übernimmt die sportliche Leitung. Co-Trainer Sven Högner zeigt sich mit dieser Entscheidung zufrieden: „Thomas hat ja einiges im Jugendbereich von Wickede geleistet. Und das schätze ich vielleicht sogar schwieriger ein als den Seniorenbereich. Ich denke, dass dies eine gute Lösung ist, an der wir noch unsere Freude haben werden.“ Spielführer Daniel Schmiers wurde nach seiner Notbremse nur für zwei Wochen gesperrt und wird kommenden Sonntag wieder einsetzbar sein. Martin Kwapis und Marcus Berg (beide Urlaub) werden fehlen.

Lesen Sie jetzt