SVD im doppelten Einsatz

Basketball

DORTMUND Gleich zwei Mal müssen die Regionalliga-Basketballer des SVD 49 Dortmund am Wochenende ran, am Freitag beim Liga-Schlusslicht TSVE Bielefeld und am Sonntag (16 Uhr) in der heimischen Brügmann-Halle gegen Tabellennachbar NVV Lions Mönchengladbach.

von Von Volker Ohm

, 01.10.2009, 16:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
16-12-2014 Do-Sport SVD( TrikotsWeiss)-Grevenb. Foto Laryea

16-12-2014 Do-Sport SVD( TrikotsWeiss)-Grevenb. Foto Laryea

Möglicherweise kommt bei den Ostwestfalen dafür aber der weißrussische Center Alexander Osipovitsch (2,04 Meter) nach seiner Fußverletzung erstmals zum Einsatz. Zudem gilt es, den Deutsch-Türken Emre Atsuer sowie Oliver Mankowski, der dem TSVE noch aus Zweitliga-Pro-B-Zeiten erhalten geblieben ist, zu beachten. Sonntag kommen dann die „Löwen“ aus Mönchengladbach in die Brügmann-Halle. Und auch die Rheinländer, sicher der stärkere der beiden Gegner, warten mit einem neuen Akteur auf der Ausländerposition auf: Sie verabschiedeten John Byrd in seine Heimat und nahmen dafür Spielmacher Brian McTear unter Vertrag. Der zweite US-Amerikaner heißt Kevin Bond und auch Flügel-Center Peter Krausen sowie Derrick Freeman dürfen nicht aus den Augen gelassen werden. Hansmeier ist zurück

„Die spielen Freitagabend auf Schalke und ich werde mich danach mit deren Trainer Hubert Beck kurz schließen, um die neuesten Informationen zu den Lions zu erhalten“, verrät Radegast. Die 49ers müssen am Freitag noch auf Neuzugang Tim Schönborn (Klassenfahrt) verzichten, der aber gegen Mönchengladbach wieder mit von der Partie sein wird. Felix Fuhrmann erwischte ein „Pferdekuss“, der ihn unter der Woche zum Aussetzen zwang. Nach seinem Urlaub gehört Matthias Hansmeier wieder zum Aufgebot.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Fußballkreis Dortmund hat entschieden, ob Lüner und Schwerter in der Halle noch dabei sind