SVD verabschiedet sich mit Heimniederlage

DORTMUND Der SVD 49 konnte im letzten Saisonheimspiel weder mit einem versöhnlichen Abschluss noch mit einem Sieg dienen, sondern unterlag BBV Hagen knapp mit 74:77.

von Von Volker Ohm

, 22.03.2009, 16:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
SVD verabschiedet sich mit Heimniederlage

Zu selten nutzte auch Jamar Nutter die Freiräume unter dem Hagener Korb aus.

In der zweiten Halbzeit war zumindest kurzfristig endlich ein etwas engagierterer, aber ansonsten erneut nicht überzeugender J.R. Morris zu sehen. Dennoch sackte das Spielniveau nun ab, beide Teams brachten gemeinsam gerade einmal 27 Punkte auf die Anzeigetafel. Im Schluss-Viertel verloren die 49ers durch das fünfte Foul von Isermann weitere Energie. Doch nach fünf Punkten von Nutter hieß es in der 35. Minute 64:64. Kurz darauf brachte mit Friedrich der beste 49er durch drei Freiwürfe sein Team nach langer Zeit in Front (67:64).

Ein krachender Dunking von Stefan Fürst zum 71:66 schien die Wende zu sein, doch eine Minute vor der Schlusssirene hieß es wieder 72:72. 53 Sekunden Restspielzeit verbrauchte dann Hagen in Ballbesitz und schloss mit einem Dreier zum 75:72 ab – die Entscheidung. „Wir waren häufig nicht in der Lage, gegen eine nicht sonderlich starke Verteidigung die einfachsten Dinge im Angriff hinzubekommen“, so ein enttäuschter Coach Peter Radegast. 

Lesen Sie jetzt