Teufelskerle vom SV Westrich schaffen Sensation - B-Ligist zieht spektakulär in die Endrunde ein

mlzHallenfußball-Stadtmeisterschaft

Dramatischer geht es nicht. Zehn Sekunden vor dem Ende schießt Niklas Ernst den B-Ligisten SV Westrich in die Endrunde. Sein 3:2 gegen Sölde eröffnet eine lange Westricher Partynacht.

Dortmund

, 04.01.2020, 20:28 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die größte Sensation der 36. Hallenfußball-Stadtmeisterschaft ist perfekt! B-Ligist SV Westrich zieht in die Endrunde ein, die am kommenden Wochenende in der Helmut-Körnig-Halle stattfindet.

Anzeige


Nachdem Westrich bereits am ersten Zwischenrunden-Tag für das Ausscheiden des Oberligisten ASC 09 mitverantwortlich war, schaffte der B-Ligist nun den ganz großen Coup.

Ungeschlagen durch den Tag

Erst trotzten die Westricher dem Bezirksligisten DJK TuS Körne ein 2:2 ab, um im Anschluss sogar ein 3:3-Remis gegen Westfalenligist BSV Schüren zu holen. Damit war Westrich als Gruppenzweiter in die Entscheidungsspiele um die Endrunde eingezogen, traf dort auf Bezirksligist VfR Sölde, den man einen Tag zuvor bereits mit 2:1 bezwang.

Doch das Entscheidungsspiel begann denkbar schlecht aus Westricher Sicht. Sölde führte durch zwei Martin-Striewski-Tore bereits zur Halbzeit mit 2:0. Doch der Underdog kam zurück, zeigte, warum er bis in den zweiten Zwischenrunden-Tag kam. Mit zehn Sekunden auf der Uhr traf Niklas Ernst zum 3:2-Ekstasentreffer, der die Endrunde bescherte.

Teufelskerle vom SV Westrich schaffen Sensation - B-Ligist zieht spektakulär in die Endrunde ein

Niklas Ernst erzielt das 3:2 für den B-Ligisten SV Westrich. © Stephan Schuetze

Ernst war auch gleichzeitig Mann des Tages bei Westrich, erzielte am Samstag insgesamt vier Treffer. „Das ist nicht in Worte zu fassen“, sagte Ernst im Anschluss, fand kaum Worte, um die so eben gezeigte Leistung zu beschreiben. „Wir sind so eine Rumpeltruppe und kommen in die Endrunde. Vor jedem Spiel machen wir Witze, dass wir zweistellig auf den Sack kriegen.“

Jetzt lesen

Eine zweistellige Toranzahl kassierte der B-Ligist in keinem Spiel, setzte gegen jedes überkreislich spielende Team große Ausrufezeichen, was bleibenden Eindruck hinterließ.

Fanatischer Anhang

Angepeitscht, nach vorne getrieben wurde das Team dabei von seinem fanatischen Anhang, der bereits in der Halle Nette der lauteste war und nun auch in der Halle Wellinghofen für Furore sorgte. Nach dem Endrunden-Einzug stürmten zahlreiche Fans das Spielfeld, feierten gemeinsam mit dem Team auf dem Parkett der Halle Wellinghofen.

Jetzt lesen

„Ich blicke hier in so viele glückliche Gesichter. Was die heute geleistet haben - da kann ich nur meinen Hut vor ziehen“, lobte ein überglücklicher Tobias Ahland, Trainer des SV Westrich, der mit Sprechchören vom SVW-Anhang gefeiert wurde.

Teufelskerle vom SV Westrich schaffen Sensation - B-Ligist zieht spektakulär in die Endrunde ein

Das Trainerteam des SV Westrich kann es nicht fassen. © Stephan Schuetze

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
So steht Fußball-Dortmund zur möglichen Verkleinerung der Hallen-Stadtmeisterschaft
Münsterland Zeitung Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Überlegungen im Vorstand - wird die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft wieder verkleinert?
Münsterland Zeitung Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Halbfinal-Aus in der Halle ist abgehakt: Hassani hat mit Türkspor jetzt ganz andere Pläne
Meistgelesen