Titel und Preisgeld sollen TuS Eving motivieren

Kreispokal-Endspiel

Wenn schon, denn schon – denkt sich TuS Eving-Lindenhorsts Trainer Daniel Rios vor dem Kreispokalendspiel am Mittwochabend (18.30 Uhr) in Eving. Zwar sind die beiden Westfalenligisten TuS und BV Brambauer bereits für den Westfalenpokal qualifiziert, nur winken jetzt immerhin Preisgeld und Titel.

von Von Alexander Nähle

, 04.10.2011, 18:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
TuS Evings Innenverteidiger Robin Tech (l.) ist auch im Pokalfinale gegen Brambauer gesetzt.

TuS Evings Innenverteidiger Robin Tech (l.) ist auch im Pokalfinale gegen Brambauer gesetzt.

Offen lässt Rios noch, in welcher Besetzung der Angriff aufläuft. Für Sundi Gomes könnte Bastian Stana in die Mannschaft rücken. „Ganz egal, wer letztendlich spielt, er kann sich Rückenwind für das Derby am Sonntag gegen Brünninghausen holen. Und, sich Kreispokalsieger nennen zu dürfen, wäre ja auch nicht das Schlechteste“, sagt Rios. Übrigens wäre es der erste Kreispokal-Sieg für die Evinger überhaupt.  

Ringel - Löwenberg, A. Konya, Tech, Balihodzic (E. Konya) - Kasperidus, Kalpakidis - Erzen, Gondrum -Gomes (Stana), Rammel (Homann)

Lesen Sie jetzt