Türkspor Dortmund bangt um brasilianischen Leistungsträger - Verdacht auf Kreuzbandriss

mlzFußball-Bezirksliga

Türkspor Dortmund muss den Sieg gegen den Holzwickeder SC II teuer bezahlen. Viktor Siljeg sah die Rote Karte, zudem verletzte sich ein absoluter Leistungsträger, der nun lange auszufallen droht.

Dortmund

, 13.11.2019, 15:12 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Sieg von Türkspor Dortmund gegen Holzwickeder SC II am vergangenen Sonntag war eine Willensleistung. Eine Willensleistung, die einiges gekostet hat. Verteidiger Viktor Siljeg sah kurz vor Ende der ersten Halbzeit die Rote Karte, Türkspor kassierte im Anschluss durch einen Elfmeter den 1:1-Ausgleich. Dennoch gewann das Team von Reza Hassani und Kevin Großkreutz die Partie mit 4:1.

Auswechslung bereits nach 33 Minuten

„Das war ein Sieg des Willens. Nach dem Feldverweis gegen Viktor Siljeg hat die Mannschaft Moral bewiesen“, erklärte Hassani. Bitter bei diesem „Sieg des Willens“: Iago Augusto de Carvalho musste verletzt ausgewechselt werden, verließ nach nur 33 Minuten bereits das Feld in Holzwickede.

Der brasilianische Mittelfeldspieler hatte sich am Knie verletzt. Ein Krankenwagen musste kommen, de Carvalho wurde abtransportiert. Die Diagnose: Bislang noch unklar, ein Kreuzbandriss kann wohl noch nicht ausgeschlossen werden. „Ich weiß noch nicht, wie schlimm es ist“, sagte der Brasilianer. Und Türkspor-Coach Reza Hassani erklärt: „Er wurde schon von drei unterschiedlichen Ärzten untersucht. Wir müssen jetzt abwarten.“

Der Bezirksligist postete selbst auf seiner Facebook-Seite, dass de Carvalho demnächst bei einem Sportmediziner noch genauer untersucht werden soll. Dazu wird Akin Kara, selbst Arzt und erster Vorsitzende des Vereins, auf der Facebook-Seite so zitiert: „Da momentan kein Erguss und keine Schwellung vorhanden ist, hoffen wir auf das Beste. Die ersten Untersuchungen wurden durch mein Ärzte-Team durchgeführt und geben Anlass zur Hoffnung.“

Anlass zur Hoffnung, dass es kein Kreuzbandriss ist. Ein Kreuzbandriss, der eine Ausfallzeit von wohl mindestens sechs Monaten bedeuten würde, ist damit aber noch nicht ausgeschlossen.

Hassani möchte kein Risiko eingehen

Reza Hassani hofft, dass es de Carvalho nicht so schlimm erwischt hat, will aber auch nichts riskieren: „Wir hoffen natürlich, dass es nichts Schlimmeres ist. Da würden wir aber auch kein Risiko eingehen, der Spieler muss gesund sein.“

Iago Augusto de Carvalho wird definitiv an diesem Wochenende fehlen, auch für die nächsten Wochen sieht es nicht so gut aus, berichtet Hassani. Er hat zwar bereits einige Spieler erlebt, die auch mit Knieverletzungen ihre Saison noch zu Ende brachten, dieses Risiko möchte er beim Brasilianer aber nicht eingehen.

Einen Ersatz für den in dieser Saison stark aufspielenden Brasilianer hätte Türkspor wohl schon. In der vergangenen Woche verpflichtete der Bezirksligist den Ex-Profi Ömer Akman, der ebenfalls im zentralen Mittelfeld spielt.

Dennoch wäre ein langfristiger Ausfall bitter für den ambitionierten Bezirksligisten. „Iago ist eine prägende Figur in unserem Spiel, schießt unheimlich schöne Standards“, erklärt Hassani. „Er wird natürilch ein Riesenloch hinterlassen und wir müssen versuchen dieses Loch zu füllen.“

Lesen Sie jetzt