Türkspor zieht an Eichlinghofen vorbei - Hannibal dreht 0:2 - Körne jubelt dank Andreas Brach

Fußball-Bezirksliga

Bittere Niederlagen, süße Siege: Türkspor kommt in der Bezirksliga immer besser in Fahrt und schlägt auch Eichlinghofen. TuS Körne klettert ebenfalls in der Tabelle. Unsere Spieltags-Übersicht.

Dortmund

, 02.09.2019, 11:05 Uhr / Lesedauer: 3 min
Türkspor zieht an Eichlinghofen vorbei - Hannibal dreht 0:2 - Körne jubelt dank Andreas Brach

Zu stark für Eichlinghofen: Türkspor gewann gegen TuS mit 3:0. © Dan Laryea

Klare Verhältnisse herrschten am Sonntag im Topspiel der Fußball-Bezirksliga: Türkspor Dortmund, Mitfavorit auf den Aufstieg, gewann gegen den amtierenden Kreispokalsieger TuS Eichlinghofen eindrucksvoll mit 3:0 und stürzte die Gäste damit von der Tabellenspitze.

Aber auch abseits dieser Partie bot der vierte Spieltag wieder zahlreiche Höhepunkte, bittere Enttäuschungen und überraschende Comebacks. Wir haben die Spiele und die Stimmen in unserer großen Bezirksliga-Übersicht zusammgenfasst:

Türkspor - TuS Eichlinghofen 3:0 (2:0)

Der Spielverlauf: Die individuelle Klasse von Türkspor setze sich am Ende klar durch. Dank des Sieges überholte Türkspor mit nun neun Punkten den bisherigen Tabellenführer Eichlinghofen und rück auf Platz zwei. Die Gäste sind nun Vierter (sieben Punkte).

Das Führungstor der Gastgeber war aber ein Geschenk der Südlichen: Unter Bedrängnis spielte Torhüter Henrik Fibbe den Ball genau in die Beine von Alihan Kurgan, der passte auf den besser postierten Ozan Bektas – und der Torjäger traf zum 1:0 (20.).

Das vorhandene Tempo und die Spielstärke von Türkspor zeigte sich auch beim 2:0. Weit in der eigenen Hälfte fingen die Gastgeber einen Freistoß der Gäste ab. Dann ging es blitzschnell nach vorne: Mateus Ayala Cardoniz lief im Vollsprint über den halben Platz und bediente Jorge Jose Machado, der sicher einschob (35.). Für den Schlusspunkt sorgte dann Iago Augusto de Carvalho, der einen Freistoß direkt ins Tor zirkelte (87.).

Das sagt Türkspor-Coach Bülent Kara: „Wir waren auf das 3-5-2-System von Eichlinghofen gut vorbereitet und haben nur wenig zugelassen. Gegen einen starken Gegner hat unser Pressing gut funktioniert.“

Das sagt Marc Risse (TuS Eichlinghofen): „Wir haben uns beim 1:0 als gute Gäste gezeigt. Der frühe Ausfall unseres Stürmers Salomon Tshitungu war die spielentscheidende Szene für uns. Am Ende hat sich die individuelle Klasse von Türkspor durchgesetzt.“

Türkspor: Sousa da Costa - Buyruk, Aydin, Sijeg, Aksözek - Avci (52. Koczubik), de Carvalho, Kurgan (63. Hamza), Machado (87. Kilabaz) - Ajala Cardoniz, Bektas (84. Akkus)
TuS Eichlinghofen: Fibbe - Uphues (76. Chattibi), Dickehut, Hillebrand, Husic - Bunk, Rose (85. Scheibelhut), Steinke (68. Desiderio), Much - Tshitunga (18. Dapi), Maranca
Tore: 1:0 Bektas (20.), 2:0 Machado (35.), 3:0 de Carvalho (87.)

Mengede 08/20 - TuS Hannibal 2:3 (1:0)

Der Spielverlauf: Mengede 08/20 führte kurz nach der Halbzeitpause mit 2:0, ehe Hannibal durch einen Doppelschlag von Mahmoud Najdi und ein weiteres Tor von Chidera Odum die Partie drehte.

Das sagt Trainer Tobias Vößing (08/20): „Wir waren nicht clever genug. Nach der 2:0-Führung hat die Stabilität gefehlt. Außerdem war der Elfer, der zum 2:2 führte, sehr fragwürdig.“

Das sagt Co-Trainer Ermin Kafedzic (Hannibal): „Durch die Einwechselungen haben wir ordentlich Feuer in der Offensive entfacht und am Ende verdient gewonnen.“

08/20: Piskorz - Joppien, Ceribas, Alabar, Grewe (70. Behr) - Schulz, Schulze (77. Landskron), Künnemann (85. Duve), Linke - Vasiliou, Schmidt
Hannibal: H. El Yahyaoui - Abaraghoin, Boulila (87. Kaya), Chalha, Lepinski - Hamdaoui, Camara (74. Ribeiro), Odum, N. El Yahyaoui (58. Shahoud) - Najdi, Zulfic (58. Kramer)
Tore: 1:0 Alabar (1.), 2:0 Schmidt (49.), 2:1 Najdi (65.), 2:2 Najdi (67.), 2:3 Odum (78.)

DJK TuS Körne - VfR Sölde 2:0 (0:0)

Der Spielverlauf: Etwas mehr als eine Stunde sah es so aus, als würden sich beide Team mit einem Unentschieden zufriedengeben. Dann war Andreas Brach zur Stelle und schenkte dem TuS Körne mit seinen zwei Treffern Saisonsieg Nummer zwei. Mit neun Punkten aus vier Spielen rangiert Körne nun auf Platz drei.

Das sagt Trainer Dominik Grobe (Körne): „Sölde hat eine gute Partie gespielt und uns besonders in der ersten Halbzeit gekonnt angelaufen und im Spielaufbau gestört. In Hälfte zwei wurden wir dann effektiver.“

Das sagt Trainer Sebastian Grundmann (Sölde): „Ich fand uns über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Leider haben wir durch einen Standard und einen Konter zwei Gegentore kassiert und unsere eigenen Chancen nicht verwertet.“

TuS Körne: Klick - Brach, Czaplygin, Ilic, Gründel - Kleine (80. Müller) , Taube, Hiltenkamp (46. Beier), Reckers, Silva Ferreira (65. Voigt) - O`Reilly (88. Parduzi)
VfR Sölde: Preuß - Krause (83. Marquardt) , Striewski, Kuhfeld, Hutmacher - Mihajlovic (77. Delker) , Sharbek, Hain (77. Koschinski) , Ketheeswaran (77. Dölling), Tilkidag - Podubrinn
Tore: 1:0 Brach (66.), 2:0 Brach (75.)

FC Roj - BV Brambauer 1:1 (0:1)

Der Spielverlauf: Auch wenn der FC Roj mit zwei Punkten aus zwei Unentschieden das momentane Schlusslicht der Bezirksliga ist, sieht Trainer Yunus Kop beim 1:1 gegen BV Brambauer deutliche Verbesserungen gegenüber der Vorwoche. Nach frühem Rückstand durch einen Foulelfmeter trifft Chauvryl Aime Loka Ndema in der 71. Minute zum 1:1.

Türkspor zieht an Eichlinghofen vorbei - Hannibal dreht 0:2 - Körne jubelt dank Andreas Brach

Der FC Roj und der BV Brambauer trennten sich 1:1. © Dan Laryea

Das sagt Trainer Yunus Kop (FC Roj): „Beim 4:0 gegen Mühlhausen haben wir gut gespielt aber keinen Treffer erzielen können. Wir sind auf dem besten Wege unsere Torchancen wieder besser zu nutzen.“

FC Roj: Kilit - Kanmaz (67. Isik) , Ketcha, Shaibu, Tairech - Demir (89. Fullah), Tehou Mbogne, Loka Ndema, El Aamraoui, El Harchaoui (71. Lahbitich) - Jallow
Tore: 0:1 (15.), 1:1 Loka Ndema (71.)

RW Germania - Holzwickeder SC II 2:4 (1:0)

Der Spielverlauf: Den Führungstreffer von Dennis Schmidt konterten die Gäste schnell per einen Doppelschlag in der 62. und 66. Minute. In der 83. Minute erzielte Yannik Tielker zwar noch einmal den Anschlusstreffer, aber Holzwickede beendete in der Nachspielzeit alle Träume von einem Punktgewinn.

Das sagt Trainer Alexander Schwarz: „Wir hätten ein bisschen mehr Qualität im Abschluss und ein Quäntchen Glück gebraucht. So konnten wir heute leider nicht als Sieger vom Platz gehen.“

RW Germania: Bieniak - Staudinger (71. Ostrowski) , Zeycan, Meißner, Herzog (63. Schumann) - Uellendahl, Schwarz, Schulz, Schmidt (51. Tielker) , Lavrenz - Magiera
Tore: 1:0 Schmidt (31.), 1:1 (62.), 1:2 (66.), 1:3 (82.), 2:3 Tielker (83.), 2:4 (90+3)

W. Wethmar - Viktoria Kirchderne 1:0 (0:0)

Der Spielverlauf: Eine unglückliche Niederlage in der fünften Minute der Nachspielzeit musste Kirchderne gegen Wethmar hinnehmen. Für den Gastgeber war es der erste Saisonsieg. Kirchderne rutscht mit drei Zählern auf Tabellenplatz zwölf.

Das sagt Trainer Rene Tschirner: „Es war ein schwaches Spiel von uns in dem wir 70 Minuten in Überzahl gespielt haben und keinen richtigen Zugriff erlangt haben. In einem klassischen 0:0- Spiel hätten es eigentlich beide Mannschaften nicht verdient gehabt zu gewinnen, doch über das späte Gegentor dürfen wir uns nicht beschweren.“

Viktoria: Scheuer - Kekec (46. Cildir) , Schulz, Türkoglu (81. Mbavaidi) , Milde - Keskin, Yigit, Erdur (69. Olesch) , Rotgang, Kasper - Meyer (58. Piastowski)
Tore: 1:0 Osterholz (90+5)

VfL Kemminghausen - Lüner SV II 1:3 (1:1)

Der Spielverlauf: Der VfL musste seine erste Saisonniederlage hinnehmen. Torjäger Ahmed Ersoy brachte den VfL in Führung (32.). Kurz darauf vergab Ersoy die Riesenchance auf 2:0 zu erhöhen. Nach dem Ausgleich bestimmte die Reserve des LSV die Partie und gewannen am Ende verdient mit 1:3.

Türkspor zieht an Eichlinghofen vorbei - Hannibal dreht 0:2 - Körne jubelt dank Andreas Brach

Der VfL Kemminghausen unterlag dem Lüner SV II mit 1:3. © Schaper

Das sagt Trainer Reza Hassani: „Wir sind überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen und hatten acht Totalausfälle. Der Sieg des LSV geht absolut in Ordnung“.

VfL Kemminghausen: Kröger - Petreian, Cenan (60. Benz), Osmani - Spichal, Degerli (46. Ajvazi), Jänicke, Bednarek, Fall (60. Höhme) - Tasan, Ersoy Tore: 1:0 Ersoy (32.), 1:1 (41.), 1:2 (52.), 1:3 (90.)

Hier geht‘s zum ausführlichen Spielbericht:

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Westfalenliga

Ex-ASC-Keeper Wenderoth: Ein halbes Jahr Pause, jetzt „offener Zweikampf“ mit Schürens Nummer eins