TuS Eichlinghofen will einige Plätze nach oben, TuS Hannibal strebt ein spezielles Ziel an

mlzFußball-Bezirksliga

Nach einer guten Vorbereitung möchte der TuS Eichlinghofen den Schwung mitnehmen und sich in der Tabelle verbessern. Beim TuS Hannbial liegt der Fokus auf einem speziellen Ziel.

von Dennis Winterhagen

Dortmund

, 12.02.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fünf Spiele, vier Siege und ein Unentschieden. Die Bilanz des TuS Eichlinghofen in der Vorbereitung der Rückrunde kann sich sehen lassen. „Ich selbst war zehn Tage im Urlaub, aber von dem, was ich gesehen habe und mein Trainerteam mir berichtet hat, war es eine sehr gute Vorbereitung. Physisch haben wir uns klar verbessert“, erklärt Chefcoach Marc Risse – und hinterlässt vor allem ein gutes Wort für die Neuzugänge: „Sie haben sich voll reingehauen, integrieren sich auch taktisch immer besser.“

Pokalaus gegen den ASC 09 Dortmund hat auch etwas Positives

Einen kleinen, faden Beigeschmack hatte die Vorbereitung dennoch. Im Pokal setzte es eine 2:4-Niederlage gegen den ASC 09 Dortmund, was für Risse allerdings nicht weiter schlimm ist. Das Team habe sich gut verkauft, und etwas Positives hat das Ganze doch. „Wegen des Pokalsieges in der vergangenen Saison wurden wir als Aufstiegskandidat gehandelt, das war uns nicht recht“, meint er. Die Mannschaft habe zwar Potenzial nach oben, doch aufgrund der starken Bezirksliga-Gruppe sei dies nie realistisch gewesen.

Jetzt lesen

Dass dieses Potenzial vorhanden ist, soll in der zweiten Halbserie der Spielzeit unter Beweis gestellt werden. „Wir wollen noch zwei, drei Plätze nach oben rücken, und einen guten Saisonabschluss haben“, sagt Risse. Dann würde seine Truppe sich letztlich auf einem vernünftigen vierten Tabellenplatz befinden.

Testspiele

19. Januar: TuS Eichlinghofen - SF Stuckenbusch 4:0

26. Januar: TuS Rahm - TuS Eichlinghofen 2:5

28. Januar: TuS Eichlinghofen - TSC Eintracht Dortmund 2:2

2. Februar: TuS Eichlinghofen - SV Brackel 1:0

4. Februar, Kreispokal: ASC 09 Dortmund - TuS Eichlinghofen 4:2

Jetzt lesen

TuS Hannibal mit „akzeptabler Vorbereitung“

Wenn die TuS Hannibal am Sonntag auswärts bei der SG Massen zum Rückrundenauftakt antritt, dann geht Cheftrainer Hamza Berro die Partie mit gemischten Gefühlen an. „Das erste Spiel ist immer ein Überraschungspaket“, sagte der Übungsleiter nach einer „akzeptablen“ Vorbereitung, mit der er nicht zwingend zufrieden gewesen ist.

Jetzt lesen

Er sei, was Prognosen betrifft, sehr vorsichtig, die Einheiten wurden von den Spielern allerdings gut durchgezogen – wenn sie fit waren. Denn, wie Berro auch sagt, hatte seine Mannschaft viel mit den im Winter „üblichen“ muskulären Problemen, Verletzungen und Krankheiten zu kämpfen. Ob zum Start der zweiten Saisonhälfte alle fit sind, weiß er daher nicht.

TuS Eichlinghofen will einige Plätze nach oben, TuS Hannibal strebt ein spezielles Ziel an

TuS-Hannibal-Trainer Hamsa Berro ärgerte sich in der Vorbereitung über die schlechte Chancenverwertung seines Teams. © Dortmunder Sportfotografie / Schulze


Lobende Worte fand er für die Neuzugänge, vor allem für Bilal Cildir (Viktoria Kirchderne) und William Naydi (Hombrucher SV). Die beiden haben sich „sehr gut integriert, alle Einheiten und Spiele mitgemacht. Sie werden sofort weiterhelfen. Das gilt allerdings auch für die anderen.“

Hamza Berro sieht Verbesserungspotenzial in der Chancenverwertung

Namentlich bezieht er sich dabei auf Deniz Göz (FC Merkur) sowie auf Rasit Cobuloglu (Eving Selimiye Spor) und Quahib El-Gaouzi (TuS Westfalia Wethmar), die derzeit aber leicht angeschlagen und für das Spiel gegen Massen noch fraglich sind. „Es ist immer schwierig zu entscheiden, ob man sie gleich ins kalte Wasser wirft, oder nicht“, erklärt der Trainer des derzeitigen Tabellensechsten.

Jetzt lesen

Sicherer ob eines Auftaktsieges wäre er sich hingegen, wenn seine Mannschaft in der Vorbereitung nicht eine derartig schlechte Chancenverwertung hätte aufblicken lassen. „Die war mangelhaft“, fasst Berro kurz und knapp zusammen. Und appelliert dabei an sein Team, diese in der Rückrunde definitiv zu verbessern. Sein Wunsch ist es, dass „attraktiver, offensiver Fußball gespielt wird“, und der Klassenerhalt frühzeitig gesichert werde.

Testspiele

19. Januar: TuS Rahm - TuS Hannibal 2:2

21. Januar: TuS Hannibal - IG Bönen-Fußball 1:1

26. Januar: K.F. Sharri - TuS Hannibal 2:1

2. Februar: TuS Hannibal - SF Ay Yildiz Derne 2:3

6. Februar: SG Alemania Scharnhorst - TuS Hannibal 1:6

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen