TuS Eving II im Derby gegen Husen-Kurl

Dortmunder Fußball-Bezirksligisten

In der Fußball-Bezirksliga 8 kommt es an diesem Wochenende zum Dortmunder Derby zwischen dem TuS Eving-Lindenhorst II und dem SC Husen-Kurl.

DORTMUND

von Von Enrico Niemeyer

, 24.03.2012, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Husen-Kurls Trainer Jörg Lange

Husen-Kurls Trainer Jörg Lange

– Der Tabellenführer ist zu Gast bei Phönix. Und die Mannschaft hat gleich doppelt Grund zur Wiedergutmachung: „Nach dem Katastrophenspiel vor einer Woche erwarte ich nun eine Reaktion“, stellt Trainer Christian Eckle klar. Zudem geriet man im Hinspiel mit 1:6 unter die Räder. „Motivation genug“, findet Eckle, der auf Torwart Christian Boldt und Stürmer Marcel Hanke verzichten muss.

– Noch schlimmer traf es die ÖSG im Hinspiel mit 0:8. Und Trainer André Gordon blickt dem Spiel alles andere als optimistisch entgegen. „Ich habe vielleicht elf Mann, die halbwegs laufen können“, spielt Gordon auf die Verletztenmisere an. „Das trifft uns knüppeldick.“ Dabei wäre ein Sieg äußerst wichtig für die Moral der Mannschaft.

– Beide Teams weisen laut Trainer Axel Schmeing Parallelen auf. „Lauf- und Kampfstärke, Geschlossenheit und eine junge Truppe“, attestiert er sowohl seinen Brackelern als auch dem SuS und erwartet daher „einen engen Spielausgang“. Andi Gudd und Marvin Heinrich fallen weiter aus, zudem verletzten sich Malte Stepputtis (Bänder) und Fatbad Raschica (muskuläre Probleme).

– Trainer Jörg Olten muss wegen der dünnen Personaldecke auf Spieler aus der zweiten Mannschaft setzen. Er erwartet eine schwere Partie, die durch das eigene Lazarett einer „Wundertüte“ gleicht. „Spielen wir so wie in Brackel, bin ich optimistisch“, sagt Olten.

Lesen Sie jetzt