Unentschieden ist für BVB II eine "gefühlte Niederlage"

Fußball-Regionalliga West

Die Erfolgsserie bleibt für die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund bestehen. Durch das furiose 3:3 (2:1) bei der Reserve von Fortuna Düsseldorf ist das Team von Trainer David Wagner auch im achten Spiel in Serie ungeschlagen geblieben. Doch so richtig freuen konnte sich Wagner nach dem Schlusspfiff nicht: „Der Punkt fühlt sich an wie eine Niederlage“, sagte der 40-Jährige enttäuscht.

18.03.2012, 17:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Jubelte über seinen 13. Saisontreffer: Terrence Boyd.

Jubelte über seinen 13. Saisontreffer: Terrence Boyd.

BVB II: Focher - Schnier, Terzic, Paurevic, Unzola - Bakalorz, Vrancic - Hofmann, Benatelli, Baykan - Boyd
Tore: 1:0 Bijev (11.), 1:1 Benatelli (40.), 1:2 Boyd (43.), 2:2 Michalsky (48.), 3:2 Aydin (52.), 3:3 Baykan (85.)
Rote Karte: Bakalorz (74./ Meckern)

Doch die Borussen ließen sich von diesem überraschenden Rückschlag nicht schrecken und setzten ihr Spiel unbeirrt fort. Der Ausgleich fiel aber trotz drückender Überlegenheit erst kurz vor dem Halbzeitpfiff. Mario Vrancic spielte mit einem herrlichen Pass Rico Benatelli frei und der Deutsch-Italiener ließ sich diese Chance nicht mehr nehmen (40.). Nur drei Minuten später ging der BVB sogar in Führung. Top-Torjäger Terrence Boyd nutzte einen Abwehrfehler der Düsseldorfer eiskalt aus und erzielte bereits seinen 13. Saisontreffer (43.). Mit der 2:1-Führung im Rücken ging die Wagner-Elf auch in den zweiten Durchgang.

Allerdings schienen die meisten Spieler mit ihren Gedanken noch in der Kabine zu sein. „Wir haben uns in der Halbzeit vorgenommen, noch mehr zu machen“, erklärte Wagner. „Doch mit jugendlichem Elan kassieren wir viel zu einfache Gegentreffer.“ Erst erzielte Sebastian Michalsky mit einem herrlichen Freistoß den Ausgleich für die Rot-Weißen (52.) und nur kurze Zeit später konnte der eingewechselte Aliosman Aydin einen Konter erfolgreich zum 3:2 für die Hausherren abschließen (52.). „Auf einmal war die spielerische Linie nicht mehr vorhanden“, monierte der BVB-Coach.

In der Tat war in der Folge die Luft raus. Erst als Marvin Bakalorz nach einem Wortgefecht mit dem Schiedsrichter die Rote Karte sah und Benatelli nach 70 Minuten freistehend den Ball an die Latte köpfte, wachte der Tabellendritte wieder auf. Der erlösende Ausgleich glückte erst in der Schlussphase: Ensar Baykan behielt nach einem feinen Zuspiel von Jonas Hofmann die Nerven und sorgte für den 3:3-Endstand (85.).  

BVB II: Focher - Schnier, Terzic, Paurevic, Unzola - Bakalorz, Vrancic - Hofmann, Benatelli, Baykan - Boyd
Tore: 1:0 Bijev (11.), 1:1 Benatelli (40.), 1:2 Boyd (43.), 2:2 Michalsky (48.), 3:2 Aydin (52.), 3:3 Baykan (85.)
Rote Karte: Bakalorz (74./ Meckern)

Lesen Sie jetzt