Vertragsverlängerung: Marco Rente bekommt beim BVB II ein besonderes Zeichen der Wertschätzung

Fußball-Regionalliga

Rente bleibt sicher - Innenverteidiger Marco Rente wird seinen Vertrag bei der U23 von Borussia Dortmund verlängern. Dabei sah es am Anfang seiner Zeit in Dortmund nicht nach einer langen Ehe aus.

Dortmund

, 26.08.2019, 14:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vertragsverlängerung: Marco Rente bekommt beim BVB II ein besonderes Zeichen der Wertschätzung

Marco Rente wird seinen Vertrag beim BVB II um drei Jahre verlängern. © Christian Schulze

Als Marco Rente im Sommer vergangenen Jahres vom TuS Erndtebrück zur U23 von Borussia Dortmund gewechselt ist, da haben nach den ersten Testspielen nicht wenige schon von einem Fehleinkauf gesprochen.

Aufs richtige Pferd gesetzt

Zu groß schienen die Anpassungsprobleme, zu häufig die Fehler im Spielaufbau. Ingo Preuß muss ein wenig Lachen, wenn er darüber nachdenkt: „Das ist doch ganz normal.“

Jetzt lesen

Der BVB-II-Manager hat bei Rente aufs richtige Pferd gesetzt, denn nachdem sich der 22-Jährige Innenverteidiger, der als einer der ganz wenigen im Kader kein Nachwuchsleistungszentrum durchlaufen hat, im schwarzgelben Trikot mal so ein bisschen eingegroovt und seine Sprunggelenksverletzung zu Saisonbeginn auskuriert hatte, war er aus der Zentrale der U23 nicht mehr wegzudenken.

Ein Zeichen besonderer Wertschätzung

Fehler im Spielaufbau? Auf das im Fußball nicht zu verhindernde Minimum reduziert. Zweikämpfe gewinnt der gebürtige Siegener mittlerweile in Serie. Sprints und Kopfballduelle? Sind seine Spezialität. Keine Frage: Marco Rente ist angekommen beim BVB II – und deshalb erhält er jetzt ein Zeichen besonderer Wertschätzung.

Denn am vergangenen Freitag haben sich Rente, dessen Berater Günter Kutowski und Preuß bereits mündlich auf eine Vertragsverlängerung geeinigt, die den Innenverteidiger bis 2023 an Borussia Dortmund bindet: „Er ist ein Führungsspieler bei uns und hat eine tolle Entwicklung genommen“, sagt Preuß.

Drei Jahre oben drauf

Die Verlängerung um gleich drei Jahre, der nur noch die schriftliche Verfestigung folgen muss, ist ein Vertrauensbeweis und zugleich ein Zeichen an die Konkurrenz, dass sie beim BVB mit Rente planen – immer mit der Klammer, dass ein Spieler einer U23-Mannschaft bei einem entsprechenden Angebot selten Steine in den Weg gelegt bekommt.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Fußball-Bezirksliga

Bülent Kara: „Ich hätte es schön gefunden, wenn Reza oder Kevin sich bei mir gemeldet hätten“