Viele Punkte, wenig Ertrag - Giants unterliegen zum Saisonauftakt

American Football

Mit hängenden Köpfen und einer Portion Frust ob der liegen gelassenen Chancen verließen die gepanzerten American Football-Cracks der Dortmund Giants nach der Saison-Eröffnungspartie und der 27:35 (7:7, 7:21, 13:7, 0:0)-Niederlage gegen Remscheid Amboss den Mendesportplatz.

DORTMUND

von Von Volker Ohm

, 25.04.2011, 15:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Giants-Quarterback Dogan Reuter (Mitte) steckt hier mächtig in der Klemme.

Giants-Quarterback Dogan Reuter (Mitte) steckt hier mächtig in der Klemme.

Auch im zweiten Viertel egalisierten die Dortmunder die neuerliche Führung der Gäste durch einen 11-Yards-Touchdown-Lauf von Quarterback Jonathan Ryll. Zur Pause allerdings lag der „Amboss“ mit 28:14 vorne, da sich die Giants doch die eine oder andere Unkonzentriertheit an beiden Enden des Feldes leisteten. Immerhin glückte Alexander Roggenland für die Dortmunder Defense eine „Interception“ (abgefangener Pass). Die zweite Halbzeit eröffnete Verteidiger Volkan Karaca mit dem gleichen Kunststück. Aus dem Ballbesitz entwickelte sich der Anschluss zum 21:28 durch einen 58-Yards-Touchdown-Lauf des zweiten Ballträgers Simon Schmude.

Vor dem vierten Viertel waren die Giants allerdings nur auf 27:35 heran, da half auch ein Quarterback-„Sack“ (Niederreißen des Spielmachers in Ballbesitz) von Sven Oberkönig im Schlussabschnitt nichts mehr. Trotz der 35 Gegenpunkte fand der Defense-Koordinator Holger Meyring lobende Worte für seine Verteidiger Matthias Höring, Oberkönig, Roggenland sowie Karaca. „Wir hätten das Spiel gewinnen müssen, haben uns einzig und allein selbst unter Wert geschlagen. Doch die Saison ist noch lang und wir werden uns steigern“, versprach Giants-Head Coach Michael Hap den Dortmunder Football-Fans.

Lesen Sie jetzt