Vier Siege: U19 des BVB steht im Halbfinale

Fußball: Ruhr-Cup international 2015

Ihr erstes Etappenziel hatte Borussias U19 beim Evonik Ruhr-Cup international 2015 schon nach ihrem ersten Auftritt am zweiten Vorrundentag erreicht: Der Endspieltag am Sonntag (2.8., Beginn 10 Uhr, Rote Erde) findet auf jeden Fall mit Dortmunder Beteiligung statt.

Dortmund

von Udo Stark

, 31.07.2015, 21:59 Uhr / Lesedauer: 2 min
Christian Pulisic (l.) erzielte gegen Barcelona den Treffer zum 2:0.

Christian Pulisic (l.) erzielte gegen Barcelona den Treffer zum 2:0.

Der 1:0-Erfolg über den VfL Bochum bedeutete vor 1200 Zuschauern im Holzwickeder Montanhydraulik-Stadion den vorzeitigen Einzug ins Halbfinale, dem mit dem 2:1 im letzten Spiel des Abends gegen den FC Barcelona sogar der Gruppensieg folgte.

Köln trifft auf Porto Alegre

In der Vorschlussrunde trifft der BVB am Samstag (1.8.) (ab 16.30 Uhr, Rote Erde) auf den AS Monaco, der sich im 11 m-Schießen um Gruppenplatz zwei mit 5:4 gegen Benfica durchsetzte. Danach spielen der in der Gruppenphase ebenfalls viermal siegreiche 1. FC Köln und der SC Internacional Porto Alegre um den Finaleinzug. Los geht es am dritten Turniertag bereits um 14 Uhr mit den Platzierungsspielen.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die U19 des BVB beim Ruhrcup, Spieltag 2

Die BVB-U19 beim Ruhrcup, 2. Spieltag.
31.07.2015
/
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Bilder der Ruhrcup-Partie zwischen Borussia Dortmund und dem FC Barcelona (2:1).© Foto: Groeger
Schlagworte Borussia Dortmund,

„Wir wollten bis zum Ende dabei sein, das haben wir geschafft. Neun Punkte aus drei Partien – auch das ist cool. Aber wir wollen besser Fußball spielen, als uns das gegen Bochum gelungen ist“, bilanzierte ein nur teilweise zufriedener Trainer Hannes Wolf nach der engen Partie gegen den Reviernachbarn, der sich speziell im ersten Durchgang als eine harte Nuss erwies.

Eine geniale Aktion reicht

Letztlich reichte den am zweiten Tag ohne die angeschlagenen Felix Passlack und Lars Dietz angetretenen Borussen eine geniale Aktion von Janni Luca Serra, der Berkant Güner fast mit dem Pausenpfiff das „goldene“ Tor maßgenau aufgelegt hatte. Nach dem Wechsel verdiente sich der jetzt aktiver, kontrollierter und konzentrierter agierende BVB diese Führung und hätte bei Chancen von Serra und Mert Sahin den Vorsprung sogar noch ausbauen können.

Jetzt lesen

Für den Gruppensieg fehlte noch ein Zähler, nachdem Porto Alegre mit dem 2:0 über Barcelona nach Punkten gleichgezogen hatte. Die Katalanen machten es den Borussen nicht leicht, zeigten ihre beste Turnierleistung. Aber in dieser ansehnlichen Partie war es erneut Serra, der die Führung durch Dzenis Burnic mit einer feinen Flanke vorbereitete (26.). Mit dem 2:0, erneut per Kopf durch Christian Pulisic (34.) war alles klar, zu spät kam Barcas Anschlusstreffer wenige Sekunden vor Schluss.

 

Gruppe A

Dinamo Tiflis - Porto Alegre 0:2

BVB - VfL Bochum 1:0

FC Barcelona - Porto Alegre 0:2

VfL Bochum - Dinamo Tiflis 1:2

FC Barcelona - BVB 1:2

 

Gruppe B

Guangzhou Evergr. - Benf. Lissabon 0:2

Bor. Mönchengladbach - 1. FC Köln 0:1

AS Monaco - Benfica Lissabon 0:0

1. FC Köln - Guangzhou 3:1

AS Monaco - Mönchengladbach 1:0

Lesen Sie jetzt