Volle Tribüne trotz Hitze / Technik bleibt hartnäckig

08.06.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schon am ersten Wettkampftag mussten die Starts zweimal unterbrochen werden. Die Probleme mit der elektronischen Zeitmessung halten im Südbad an, stören den Ablauf der Veranstaltung aber nur geringfügig. Da freut es die Veranstalter um so mehr, dass am zweiten und dritten Tag der Wettkämpfe sogar für die Vorläufe bis kurz vor den Starts nur noch eine Handvoll Restkarten zu haben waren. Wer dann für den stark aufgeheizten Innenraum keine Tickets mehr bekam, musste sich im ebenfalls gut besuchten Südbad-Café die Nase an der Glasscheibe zum Bad platt drücken. «Nachdem es am Anfang noch hier und da am Ablauf haperte, denke ich, dass wir die Veranstaltung nun so im Griff haben, wie es sich für würdige Deutsche Meisterschaften gebührt», bilanziert Organisator Mathias Haak von der Startgemeinschaft Dortmund. tib

Lesen Sie jetzt