Westfalia Wickede tauscht Urgestein gegen einen Ex-Eishockey-Profi

mlzFußball-Westfalenliga

Westfalia Wickede verpflichtet fleißig neue Spieler für die kommende Saison. Jetzt gibt es auch einen Wechsel im Trainerteam. Der Neue übernimmt sogar zwei Posten.

Dortmund

, 04.04.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Westfalia Wickede will es wissen. Der Sportliche Leiter des Fußball-Westfalenligisten arbeitet nicht nur am Kader für die neue Saison, sondern auch am Trainerteam. „Unsere gute Seele, unser Urgestein will aus familiären Gründen etwas kürzer treten“, erklärt Daniel Dukic.

Gemeint ist natürlich kein geringerer als Rüdiger Panzer, der seit Jahrzehnten Wickeder ist. Westfalia-Anhänger müssen aber keine Angst haben, Panzer, der zuletzt Torwarttrainer der Westfalenliga-Mannschaft war und in der vergangenen Saison mit 46 Jahren sogar noch einmal zwischen den Pfosten der Wickeder stand, „bleibt dem Verein aber erhalten“, versichert Dukic.

Jetzt lesen

Nachfolger von Panzer wird Claas Hoffmann. Der 45-Jährige ist zweifacher Familienvater - und noch viel mehr. 22 Jahre lang war der Neu-Wickeder nämlich Eishockey-Spieler, fünf davon sogar Profi. „Der ist ein richtiges Mentalitätsbiest - und wird durch seine sportliche Vergangenheit bestimmt nicht zimperlich sein“, sagt Dukic.

Claas Hoffman kennt sich aus bei Westfalia Wickede

Die Professionalität bringt Hoffmann also schonmal mit - und Fußballwissen hat der 45-Jährige auch im Gepäck. „Claas hat eine B-Lizenz und war schon viel im Jugendbereich tätig, erklärt Dukic. Der neue Torwarttrainer der Wickeder coachte bereits RW Unna, SuS Kaiserau und die Kreisauswahl Unna/Hamm. Das war aber noch nicht alles. Der Ex-Eishockey-Profi arbeitete auch zwei Jahre lang mit dem früheren Co-Trainer von Jürgen Klopp, Zeljko Buvac zusammen.

Claas Hoffmann wird Torwarttrainer bei Westfalia Wickede.

Claas Hoffmann wird Torwarttrainer bei Westfalia Wickede. © Verein

An fußballerischer Erfahrung fehlt es Hoffmann also definitiv nicht - und auch Westfalia Wickede ist für den Trainer keine Unbekannte. „Er hat schon Stallgeruch“, freut sich Dukic. Hoffmann trainierte nämlich von 2011 bis 2019 diverse Jugendmannschaften und das Frauenteam bei der Westfalia, bis Mitte Oktober coachte er die HSV-C-Junioren. „Und er hat vier Spieler aus dem Jugendbereich zum BVB und Schalke gebracht“, so Dukic, der mit Hoffmann noch mehr vorhat.

Westfalia Wickede will in Zukunft professioneller arbeiten

„Claas soll bei uns noch eine Funktion übernehmen“, erklärt der Sportliche Leiter. „Er wird bei uns für die Video-Analyse verantwortlich sein.“ Die Westfalia wolle sich professioneller aufstellen, Video-Analysen seien laut Dukic bisher viel zu kurz gekommen. „Das ist auf jeden Fall verbesserungswürdig und darum wird sich Claas kümmern.“

Ein Ex-Eishockey-Profi soll die Westfalia also nach vorne bringen - vielversprechend hört sich das schonmal an. Und noch eine gute Nachricht für die Anhänger der Westfalia: „Sollte mal Not am Mann sein, wird Rüdiger Panzer bestimmt gerne einspringen“, verspricht Dukic.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt