Zum vierten Mal die Null gehalten

TuS Eving

0:0 – so richtig wussten Spieler und Trainer des TuS Eving-Lindenhorst nicht einzuordnen. Dimitrios Kalpakidis meinte, einerseits habe sein Team versäumt, konzentriert die Chancen zu nutzen.

DORTMUND

31.10.2011, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Er begrüßt die Rückkehr zur Doppelsechs, wobei er als Routinier mit Talent Sebastian Homann ein Gespann bildet. Zum Personal: Francis Bugri könnte im Topspiel gegen Erkenschwick (sieben Siege in Serie) eine Halbzeit lang ein Thema sein, auch Sascha Rammel steht vor der Rückkehr. Die Evinger hoffen, dass Anil Konyas Verletzung nicht zu schwer ausfällt.

Lesen Sie jetzt