Adrian Ruzok hat für die Rückrunde eine große Baustelle beim SV Frömern. © Jari Sprenger
Fußball

„Ganz andere Ansprüche“: SV Frömern kämpfte in der Hinrunde mit einem Negativstrudel

Mit einem überraschenden Sieg gegen RW Unna verschaffte sich der SV Frömern zum Jahresende noch etwas Platz im Tabellenkeller. Grund zum Jubeln ist das gewiss nicht.

Es war ein Halbjahr zum Vergessen für die Kreisliga-Fußballer des SV Frömern. Erstrunden-Aus im Kreispokal und eine Hinrunde mit nur vier Siege aus 15 Spielen sind eine deutliche Bilanz. Selbst ein Überraschungssieg zum Jahresende wendete die Mienen an der Brauerstraße nicht mehr so richtig.

SV Frömern sieht größtes Problem in den Gegentoren

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Gebürtig aus dem wunderschönen Ostwestfalen zog es mich studienbedingt ins Ruhrgebiet. Seit ich in den Kinderschuhen stand, drehte sich mein ganzes Leben um Sport, Sport und Sport. Mittlerweile bin ich hierzulande ansässig geworden und freue mich auf die neuen Herausforderungen in der neuen Umgebung.
Zur Autorenseite
Nico Ebmeier

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.