Beim SV Frömern herrscht enormer Handlungsbedarf, wenn die neue Saison auf Kreisebene beginnt. © Neumann
Fußball

Unerwarteter Trainerwechsel: A-Kreisligist reagiert sofort und präsentiert den Nachfolger

Schneller Trainerwechsel in der Kreisliga A: Ein Klub muss sich von seinem Coach trennen - und präsentiert binnen kürzester Zeit auch schon den Nachfolger.

Seit acht Monaten nun schon wird im Kreis Unna kein Fußball unter Meisterschaftsbedingungen gespielt. Auf den Sportplätzen passiert nicht viel, dafür umso mehr hinter den Kulissen: Ein A-Kreisligist hat an diesem Wochenende seinen Trainer ausgetauscht. Kurios: Sportliche Hintergründe gibt es dafür nicht.

Denn: Der SV Frömern hat in der annullierten Corona-Saison selbstverständlich wie alle anderen auch den Klassenerhalt geschafft. Wenngleich: Der Fröndenberger Vorortklub hat in den fünf Spielen gerade einmal drei Zähler geholt. Das ist aber keineswegs der Grund dafür, dass sich die Wege des SV Frömern und von Trainer Thomas Schneider trennen.

Thomas Schneider ist berufsbedingt zeitlich sehr eingeschränkt

Vielmehr ist der Coach mit der Bitte an den Verein herangetreten, sein Amt niederlegen zu dürfen. Thomas Schneider ist in der Versicherungsbranche tätig und leitet mittlerweile das Büro. Rein berufsbedingt sei er zeitlich stark eingebunden und könne so nicht mehr regelmäßig für die Trainingseinheiten zur Verfügung stehen, heißt es.

Adrian Ruzock ist wieder zurück: Der ehemalige Trainer des SV Frömern ist nun wieder in Amt und Würden.
Adrian Ruzock ist wieder zurück: Der ehemalige Trainer des SV Frömern ist nun wieder in Amt und Würden. © SVF © SVF

„Das ist natürlich schade, weil wir mit der Arbeit von Thomas Schneider mehr als zufrieden sind“, sagt Frömerns Sportlicher Leiter Helmut Meierjohann. Er ist rasch auf die Suche nach einem Nachfolger gegangen und auch fündig geworden. Und: Der Neue ist ein alter Bekannter.

Adrian Ruzok verfügt mittlerweile über die Trainer-B-Lizenz

Adrian Ruzok, Schneiders Vorgänger, kehrt zurück und wird die Mannschaft bis auf Weiteres leiten. Mit Ruzok erhält der SV Frömern die Wunschlösung für diese schwierige Situation kurz vor der Rückkehr in den Spielbetrieb. Nach seinem Weggang aus Frömern hatte er weitere externe Erfahrungen bei den SF Sölde gesammelt, seine Trainer-B-Lizenz gemacht und ist mittlerweile Coach in der Fußballschule des ehemaligen Profis Christian Pander.

Co-Trainer Patrick Musiol und Dirk Hohmann bleiben

Aufgrund des herausfordernden Zeitpunkts des Trainerwechsels, ist der SVF besonders froh darüber, dass die beiden Co-Trainer Patrick Musiol und Dirk Hohmann auch mit Ruzok zusammenarbeiten wollen. Sie wollen den eingeschlagenen Weg des Vereins, jungen Spielern die ersten großen Schritte im Herrenbereich zu ermöglichen, weiter mit gehen.

„Wir sind sehr froh und dankbar, dass Adrian sich so schnell spontan bereit erklärt hat, die Mannschaft zu übernehmen. Wir sind überzeugt, dass wir trotz des überraschend kurzfristigen Trainerwechsels, eine sehr gute Lösung gefunden haben“, erklärte Helmut Meierjohann den Vorgang.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.