Lucas Arenz besorgte mit einem sehenswerten Treffer den zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. © Hahn
Fußball

Aufholjagd und Traumtore! Holzwickeder SC wendet Fehlstart beim Hecker-Cup ab

Zum Auftakt des Hecker-Cups stand Fußball-Oberligist Holzwickeder SC schon auf der Verliererstraße. Doch dann startete die Elf von Marc Woller gegen den BSV Schüren eine furiose Aufholjagd.

Fußball-Oberligist Holzwickeder SC ist am Dienstagabend zum Auftakt des Hecker-Cups in Aplerbeck mit einem Erfolg gegen den Westfalenligisten BSV Schüren gestartet. Dabei sah zunächst alles nach einem Fehlstart für den HSC aus.

Hecker-Cup: Holzwickeder SC – BSV Schüren 3:2 (0:2)

„Wir haben gut begonnen, uns dann aber zweimal auskontern lassen. Da haben wir in der Abwehr nicht gut ausgesehen. In der zweiten Halbzeit wurde Schüren müder und wir konnten das Spiel dank unserer Technik und Cleverness noch drehen“, sagte ein erleichterter Marc Woller nach dem Abpfiff. Denn zur Pause nach 40 Minuten hatte es zunächst alles andere als gut für seine Mannschaft ausgesehen.

Nach ordentlichem Beginn ließ sich der HSC ab der 20. Minute das Heft aus der Hand nehmen. Einen ersten Konter der schnellen Schürener nach eigener Ecke konnte HSC-Verteidiger Fabian Jenusch noch entschärfen (21.) Das Gleiche galt für Keeper Kevin Beinsen, der einen Distanzschuss von Jannik Marth (27.) über die Latte lenkte.

Per Doppelschlag innerhalb von nur fünf Minuten sorgte der BSV dann aber für die 2:0-Pausenführung. Zunächst fiel Schürens Kevin Leifels der Ball nach einem geblockten Distanzschuss vor die Füße. Aus rund zwölf Metern zeigte er sich eiskalt und versenkte den Ball im linken unteren Eck (30.). Kurz danach war es dann Ahmed Ersoy, der sich an der Sechzehner-Kante ein Herz fasste – wieder nichts zu machen für Beinsen, wieder klingelte es unten links.

Holzwickede bestraft Schürens Passivität

Nach der Pause sah es dann zunächst so aus, als könne Schüren das Ergebnis verwalten. Der HSC kam nicht zu zwingenden Chancen. Doch dann schwanden die Kräfte des Westfalenligisten – und Holzwickede bestrafte die Passivität des BSV.

Zunächst tauchte Tomislav Ivancic frei vor BSV-Keeper Fabio Bauer auf und verkürzte auf 1:2 (60.). Fünf Minuten später war es dann HSC-Neuzugang Lucas Arenz, der mit seinem Premierentor für Holzwickede aus 20 Metern in den Winkel traf und den 2:2-Ausgleich besorgte (65.).

HSC-Kapitän Nils Hoppe trifft per Traumtor zum3:2

Nun wurde der HSC immer stärker, Schüren hatte alle Hände voll zu tun, den Ball aus dem eigenen Strafraum zu schlagen. In der 72. Minute dann die Entscheidung per Traumtor: Eine Freistoß-Flanke des eingewechselten Marcel Duwe aus dem rechten Halbfeld vollstreckte der sträflich alleingelassene HSC-Kapitän Nils Hoppe mit einem sehenswerten Flugkopfball zum 3:2-Endstand.

Damit hat sich der HSC eine gute Ausgangsposition für den weiteren Turnierverlauf erarbeitet. Am Samstag (31. Juli, 19 Uhr) trifft die Woller-Elf in der Gruppe B als klarer Favorit auf den Bezirksligisten VfR Sölde. Am Dienstag (3. August) steigen dann die ersten beiden Viertelfinals – vermutlich mit HSC-Beteiligung.

HSC-Neuzugang Leon Gensicke hat sich beim Training am Montag eine Oberschenkel-Blessur zugezogen. Er darf das Bein nach ärztlicher Untersuchung erst in zwei Wochen wieder voll belasten.

Auch Moritz Müller musste gegen den BSV Schüren nach 20 Minuten mit Oberschenkel-Problemen ausgewechselt werden.

Ihre Autoren
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.