Ein Spieler des HSC II hat sich am Sonntag verletzt und wird lange fehlen. © Schürmann
Fußball

Befürchtungen bestätigen sich: Verletzter U23-Spieler des Holzwickeder SC bereits operiert

Das ist bitter: Ein Spieler der U23-Mannschaft des Holzwickeder SC hat sich wie befürchtet schwer verletzt. Er wurde bereits operiert und wird lange fehlen.

Personell sieht es beim Fußball-Bezirksligisten Holzwickeder SC II derzeit alles andere als rosig aus. Es fehlen sogar so viele Spieler verletzungsbedingt, dass Coach Marcel Greig am Sonntag bei der 1:3-Niederlage gegen die SG Massen noch angeschlagene Spieler auf die Bank setzte und Akteure der dritten Mannschaft einsetzte, die zuvor schon in der Kreisliga B im Einsatz waren.

Einer von ihnen war Justin Leon Freeze. Und auch er musste noch während der ersten Halbzeit wieder runter: „Er hat es bis dahin ordentlich gemacht und dann einen Schlag abbekommen, deshalb mussten wir ihn runternehmen“, meinte Greig nach dem Spiel. Eine Vorsichtsmaßnahme also. Mit Kruse, Derichs und Logah fehlen ihm aktuell drei wichtige Stammkräfte. Auch ein Grund, weshalb Faruk Ünal auf der Holzwickeder Bank platznahm.

Knöchel gebrochen, Außenband gerissen – HSC-Spieler bereits operiert

„Nach seinem Muskelfaserriss hat er noch Probleme. Für einen Einsatz hätte es kaum gereicht“, so Greig weiter, der aber bald wieder auf Ünal setzen kann. Ebenso hofft er, dass beim kommenden Spiel gegen den noch punktlosen ETuS/DJK Schwerte auch Kruse und Derichs wieder mit dabei sein können.

Definitiv verpassen wird dieses Spiel aber Kevin Schröder. Und nicht nur das: Der Linksverteidiger wird wohl einige Wochen oder Monate fehlen. Kurz nach Wiederanpfiff ging Schröder zu Boden, hielt sich schmerzverzerrt sein Knie. Gestützt von seinen beiden Trainern Greig und Claudio Marzolla musste er das Spielfeld humpelnd verlassen.

Massens Franco Jans sieht, wie sein Widersacher Kevin Schröder von Claudio Marzolla und Marcel Greig gestützt den Platz verlässt. © Schürmann © Schürmann

„Er ist mit dem Knie weggeknickt. Und wenn er schreit, dann ist was kaputt. Das Bein hat noch lange gezittert, deshalb gehe ich davon aus, dass er auch noch ausfällt“, meinte Greig unmittelbar nach Spielende. Und seine Befürchtungen sollten sich bewahrheiten. Schon am Montag wurde Schröder laut Greig operiert.

„Sein Knöchel ist gebrochen und das Außenband gerissen. Mehr wissen wir bisher nicht“, so Greig weiter.

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.