Bei einem Bezirksligisten sind noch zwei personelle Planstellen offen. © dpa
Fußball

Bezirksligist erklärt Personalplanung für abgeschlossen – obwohl noch zwei Stellen offen sind

Die Fußballklubs treiben ihre Personalplanung für die Saison 2021/22 voran. Ein heimischer Bezirksligist hat diese nun für beendet erklärt - obwohl es noch zwei personelle Fragezeichen gibt.

Spätestens seit der Annullierung der Saison 2020/21 richtet sich der Blick der Fußballvereine komplett auf die kommende Spielzeit. Ein heimischer Bezirksligist hat seine Personalplanungen nun bereits für beendet erklärt – und das, obwohl noch zwei personelle Planstellen vakant sind.

Mit 24 Spielern in die neue Saison

„Wir sind mit unseren Planungen durch und werden mit 24 Spielern in die neue Spielzeit gehen“, verrät Marcel Greig, Trainer der Bezirksliga-Reserve des Holzwickeder SC – und zeigt sich zufrieden mit dem neuen Kader: „Wir haben uns nicht bloß in der Breite, sondern vor allem auch qualitativ verstärkt.“

Das sei auch das Ziel gewesen. Denn in den wenigen Spielen der vergangenen Saison hätten die Leistung in den Spielen und der Blick auf die Tabelle nicht übereingestimmt. Der HSC II erarbeitete sich nämlcih in einigen Spielen ein überdeutliches Chancenplus, in Zählbares wurde dies aber zu selten umgemünzt.

Konkurrenz auf jeder Position schaffen

„Wir haben oft Spiele dominiert und dann die Tore nicht gemacht. Statt Siege standen dann Unentschieden, das war extrem ernüchternd. Uns hat der letzte Punch gefehlt“, analysiert Greig im Rückblick. Doch daraus habe man die Lehren gezogen – in Form von personellen Konsequenzen. „Wir mussten durch neue Spieler den Konkurrenzkampf anheizen. Der ein oder andere war in der vergangenen Spielzeit konkurrenzlos“, so Greig.

Marcel Greig ist Trainer des Fußball-Bezirksligisten Holzwickeder SC II. © Hahn © Hahn

Und auch wenn die Personalplanung des HSC II intern bereits abgeschlossen sein mag, offiziell stehen noch zwei wichtige Entscheidungen aus. Erstens muss ein Nachfolger für Co-Trainer Silvio Santoro benannt werden, der ab der neuen Spielzeit wieder Trainer Lars Rohwer in der U19 assistieren wird. Und zum anderen soll noch ein letzter Neuzugang – und damit Spieler Nummer 24 – präsentiert werden.

Greig verrät: „Wir sind uns sowohl mit dem letzten Neuzugang als auch mit einem neuen Co-Trainer einig.“ Namen könne er aber noch nicht verraten. Beide Kandidaten müssten zunächst noch final mit ihren derzeitigen Klubs sprechen.

Über den Autor
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite
Avatar

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt