Der Holzwickeder SC hat die Vorbereitung auf die neue Oberliga-Saison aufgenommen. © Schürmann
Fußball

Marc Woller beim Trainingsauftakt des Holzwickeder SC: „Wir wollen in die Play-offs“

Zu einer ersten öffentlichen Trainingseinheit hat der Fußball-Oberligist Holzwickeder SC am Sonntag geladen. Zunächst stand ein Neuzugang im Mittelpunkt - und dann Co-Trainer Daniel Frieg.

Exakt zehn Wochen bevor auch der Amateurfußball seinen Liga-Spielbetrieb wieder aufnimmt, tut sich bei den heimischen Vereinen in Sachen Vorbereitung etwas. Natürlich ist die Anspannung bei Spielern, Übungsleitern und Verantwortlichen nach der langen Corona-bedingten Pause nicht zu übersehen.

Als einer der ersten Vereine hat am Sonntag Fußball-Oberligist Holzwickeder SC offiziell mit den Vorbereitungen für die Spielzeit 2021/22 begonnen. Und es gab viele neue Gesichter im Jersey des HSC zu sehen. So ist mit Marc Woller, der Axel Schmeing abgelöst hat, und Daniel Frieg als Co-Trainer künftig ein neues Übungsleiter-Gespann beim HSC in Amt und Würden.

Daniel Frieg sofort im Mittelpunkt des Geschehens

Aber auch beim Spieler-Kader hat sich in Holzwickede so einiges getan. Neben den bereits gemeldeten Neuzugängen präsentierte der Klub nun mit Lucas Arenz, der vom Regionalligisten SV Lippstadt 08 verpflichtet wurde, einen absoluten Kracher, der in der Offensive vielseitig verwendbar ist.

Nach einer kleinen Medienrunde mit dem Neuzugang ging es sodann auf dem Platz los. Bei nicht zu heißen 28 Grad Celsius stand aber nicht Marc Woller im Mittelpunkt. Vielmehr war es Co-Trainer Daniel Frieg, der den Spielern die ersten Anweisungen gab und das Vorgehen in den nächsten Wochen erläuterte.

Marc Woller fachsimpelt mit HA-Reporter Werner Hahn beim Trainingsauftakt des Holzwickeder SC. © Schürmann © Schürmann

Die Mannschaft lief sich warm, machte ein paar Dehn- und Passübungen. Auch die Torhüter waren sogleich gefordert und absolvierten nach langer Abstinenz mal wieder ein Torwarttraining, bei dem auch Holzwickedes neuer Keeper Henrik Dißelhoff sein Können aufblitzen ließ. Torwarttrainer Stefan Sablowski war jedenfalls schwer begeistert von dem Torwart-Youngster, der hauptsächlich für die U19 auflaufen wird.

Unser Ziel muss es sein, die Play-offs zu erreichen

Zuversicht strahlt vor allem der neue Cheftrainer Marc Woller aus: „Wir werden die Vorbereitung dosiert angehen. Danach werden wir bis auf Mittwoch jeden Tag trainieren, bevor die Vorbereitungsspiele beginnen. Wir haben zwar einige wichtige Leute verloren, aber der Stamm ist geblieben.“

Auch bei den Neuzugängen habe Woller ein gutes Gefühl. „Die Charaktere passen. Wir werden versuchen, die Abgänge durch Qualität zu ersetzen, haben aber in der Zentrale noch Bedarf. Unser Ziel muss es sein, die Play-offs in der Oberliga zu erreichen“, gibt der neue Übungsleiter als Wunsch aus.

Personalie Nils Hoppe immer noch nicht geklärt

Noch nicht geklärt ist die Personalie Nils Hoppe, der sich inmitten der Abschlussarbeiten im Rahmen seines Studiums befindet: „Bei mir ist noch nicht abzusehen, wie es weitergeht. Allerdings steht ein Vereinswechsel nicht zur Debatte. Unsere Mannschaft wird sich neu finden müssen. Es kommt mir so vor wie die erste Oberliga-Saison nach dem Aufstieg. Ich werde, soweit es meine Zeit zulässt, mit der Mannschaft trainieren“, sagt der HSC-Kapitän.

Ganz offensichtlich mit viel Spaß bei der Sache: HSC-Kapitän Nils Hoppe (l.) und Philipp Gödde © Schürmann © Schürmann

Das öffentliche Training war nach etwas mehr als anderthalb Stunden beendet. Es wurde viel gelacht auf dem Platz. Man hat gemerkt, wie froh die Spieler sind, endlich wieder ihrem Hobby nachgehen zu können. In einem Abschlussspiel konnte Woller seine Spieler dann auch nochmal richtig schwitzen und in Aktion sehen.

„Wir müssen taktisch noch einiges tun“, weiß der Coach. Die erste Einheit war es aber nicht. Schon vor dem offiziellen Auftakt stand die Truppe schon gemeinsam auf dem Platz. „Deshalb waren mir die Spieler jetzt auch überhaupt nicht fremd“, so Woller weiter.

Ihre Autoren
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt