Marc Woller und der Holzwickeder SC müssen mitten in der Vorbereitung einen überraschenden Abgang verkraften. © Archiv
Fußball

Überraschender Abgang: Holzwickeder SC verliert Spieler Nummer sechs an den Lüner SV

Das halbe Dutzend ist voll: Fußball-Oberligist Holzwickeder SC muss seinen sechsten Spieler nach Lünen ziehen lassen. Mitten in der Saisonvorbereitung äußerte der Spieler seinen Wechselwunsch.

Dieser Abgang kommt überraschend: Mitten in der Saisonvorbereitung bricht dem Fußball-Oberligisten Holzwickeder SC ein Routinier weg. Doch damit nicht genug. Auch dieser Spieler schließt sich dem Westfalenligisten Lüner SV an – und macht damit das halbe Dutzend an HSC-Abgängen voll, die Holzwickedes Ex-Coach Axel Schmeing von der Emscher an die Lippe folgen.


Holzwickeder SC und Spieler einigen sich auf Trennung

Wie der Holzwickeder SC am Dienstagabend auf seiner neu gestalteten Homepage bekannt gab, hat sich der Verein mit Mohamed Yarhdi auf eine Beendigung der Zusammenarbeit geeinigt. „Der Mittelfeldspieler geht nun eine Klasse tiefer zum Lüner SV und hofft dort auf mehr Spielanteile“, heißt es in der Mitteilung.

Mohamed Yarhdi läuft ab sofort für den Lüner SV in der Westfalenliga auf.
Mohamed Yarhdi läuft ab sofort für den Lüner SV in der Westfalenliga auf. © Marc-André Landsiedel © Marc-André Landsiedel

Yarhdi war im Sommer 2019 vom VfL Kemminghausen zum Holzwickeder SC gekommen. In den beiden vergangenen Spielzeiten, in denen der Spielbetrieb wegen der Corona-Pandemie stark eingeschränkt war, absolvierte er insgesamt 16 Partien für den HSC. Auch in der aktuellen Vorbereitung stand Yarhdi regelmäßig auf dem Platz – wenn auch nicht immer von Beginn an. Einzig beim Testspiel des HSC gegen den Regionalligisten SV Lippstadt war der Mittelfeldspieler nicht zum Einsatz gekommen.

Yarhdi wird zum Vertragsamateur

Zu wenig offenbar für Yarhdi – weshalb er dem Holzwickeder SC Anfang der Woche mitteilte, dass er zu einem Westfalenligisten wechseln wolle, um auf mehr Spielanteile zu kommen. Um welchen Westfalenligisten es sich dabei handelt, ließ Yarhdi dem Vernehmen nach zunächst offen.

Nun steht fest: Es ist mal wieder der Lüner SV. Der neue Klub von Trainer Axel Schmeing, der sein Engagement in Holzwickede in diesem Sommer beendet hatte, macht Yarhdi damit zum Vertragsamateur. Dieser Schritt ist notwendig, weil die Wechselfrist für Spieler am 30. Juni offiziell verstrichen ist.

Yarhdi ist nach Nico Berghorst, Sebastian Hahne, René Richter, Robin Rosowski und Ferdinand Franzrahe bereits der sechste Spieler, der Schmeing und seinem Co-Trainer aus Holzwickeder Zeiten, Marcel Piaszyk, zum LSV folgt. Während Schmeing weiter an der Seitenlinie steht, ist Piaszyk in Lünen als Sportlicher Leiter tätig.

Über den Autor
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.