Ein heimischer A-Kreisligist muss die Lücke im Sturm schließen, und ist in der Kreisliga D fündig geworden. © Palschinski
Fußball

Aufstieg über drei Klassen: A-Ligist setzt auf erfahrenen Stürmer aus der Kreisliga D

Ein heimischer A-Kreisligist hat seinen torgefährlichen Angreifer verloren. Nun soll ein erfahrener Stürmer die Lücke schließen - und der kommt aus der Kreisliga D.

Die heimischen Fußball im Kreis Unna dürfen seit Samstag (22.5.) wieder kontaktlos trainieren. Sinkt der Inzidenzwert im Kreis Unna sogar noch unter 50, dann sind die Übungseinheiten wie gewohnt möglich und die Vereine können sich auf dien neuen Saison vorbereiten. In der gibt es bekanntlich einige personelle Veränderungen.

Die SpVg Bönen und Trainer Tayfun Basyigit beispielsweise haben sich gefunden und diese Partnerschaft ist auch von Erfolg gekrönt. In der annullierten Saison belegten die Bönener in der Kreisliga A (1) immerhin den fünften Rang mit acht Punkten. Doch: Der Top-Torjäger verlässt den Klub. Ein Bomber ausgerechnet aus der Kreisliga D soll die Lücke schließen.

Robin Gessinger geht zum Bezirksligisten TuS Lohauserholz

Tayfun Basyigit musste erstmal schlucken: Torjäger Robin Gessinger verlässt die SpVg Bönen im Sommer und schließt sich dem Bezirksligisten TuS Lohauserholz an. Zum einen gönnt er seinem Angreifer die neue Herausforderung, zum anderen gilt es, die Lücke im Sturm zu schließen. Basyigit ist aber fündig geworden – ausgerechnet in der Kreisliga D.

Yasin Gider - hier rechts im TuRa-Trikot gegen RW Unna - stürmt in der neuen Spielzeit für die SpVg Bönen.
Yasin Gider – hier rechts im TuRa-Trikot gegen RW Unna – stürmt in der neuen Spielzeit für die SpVg Bönen. © Neumann © Neumann

Beim VfK Weddinghofen II schoss nämlich zuletzt kein geringerer als der ehemalige Landesliga-Stürmer Yasin Gider die Tore. Der mit 33 Jahren erfahrene und dribbelstarke Angreifer bestätigte jetzt den Wechsel. „Ja, Tayfun hat mich angerufen, er braucht noch einen Stürmer. Da bin ich dabei.“

„20 Tore sind für mich in der A-Kreisliga immer drin.“

Und Gider, der schon für den VfK Weddinghofen in der Landesliga, für den FC TuRa Bergkamen und den TSC Kamen gestürmt ist, traut sich das selbstbewusst zu. „Ja klar, ich habe immer Fußball gespielt und muss jetzt erst wieder reinkommen“, ist er auch gespannt auf das neue Team. „Wichtig ist, dass es jetzt irgendwann wieder losgeht.“

Kontakt zur SpVg Bönen entstand über den Teamkollegen Cihad Gün

Über seinen Teamkollegen Cihad Gün sei der Kontakt zur SpVg Bönen entstanden. „Und mit Yasin Yilmaz vom SuS Oberaden haben ich ja auch schon zusammen Fußball gespielt“, ist er ganz zuversichtlich. „Also 20 Tore sind für mich in der A-Kreisliga immer drin“, gibt es auch gleich eine klare Ansage.

Ob das allerdings am Ende zum Sprung ganz nach oben in der Tabelle reicht, möchte auch er bezweifeln. „Der VfL Kamen wird in der Kreisliga A (1) das Rennen machen, die werden das locker packen“, muss er kein Prophet sein. „Ich glaube aber, dass wir wieder da oben mitspielen werden.“

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.