Serkan Gül (l.) gewann mit dem VfL Kamen in Bönen und besorgte per Freistoß zum 5:2 die Vorentscheidung. © Knapp
Fußball: Kreisliga A1

Drei „Nackenschläge“ kurz vor Anpfiff: VfL Kamen wahrt trotzdem weiße Weste

Der VfL Kamen gewinnt auch bei der SpVg Bönen - muss aber im Vorfeld der Partie drei „Nackenschläge“ hinnehmen. Der VfK Weddinghofen kassiert zuhause die nächste Klatsche.

Auch drei kurzfristige Ausfälle können den Siegeszug des VfL Kamen in der Kreisliga A1 nicht stoppen. Der VfK Weddinghofen erleidet die nächste deutliche Pleite.

Kreisliga A1: SpVg Bönen – VfL Kamen 2:6 (1:3)

„Erst wird Ricardo Nagler kurzfristig zur Arbeit gerufen, dann setzen bei Burim Losajs Frau die Wehen ein und beim Warmmachen verletzt sich unser Kapitän Tobias Maier“, beklagte Trainer Emre Aktas den holprigen Beginn durch drei „Nackenschläge“.

So erwischte Bönen den besseren Start. In der 9. Minute umspielte Stürmer Sercan Ersan Kamens Torhüter und schob zur frühen Führung ein. Die Antwort durch Engin Duman (14.) zum 1:1 ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Danach übernahm der VfL Kamen mehr und mehr das Kommando und ging folgerichtig in der 21. Minute durch Murat Büyükdere in Führung. „Für mich ist das 1:2 ein klares Abseitstor“, haderte Bönens Trainer Hendrik Dördelmann.

Und es kam noch dicker für die Gastgeber: Bönens Torhüter Patrick Heller verletzte sich ohne Einwirkung eines Gegenspielers am Oberschenkel und wurde von Feldspieler Sören Symmank ersetzt (25.). Machtlos war der neue Keeper, als Mehmet Kara nach einem langen Sprint über den halben Platz das 3:1 für Kamen erzielte.

In der zweiten Hälfte kam Bönen durch Robin Gessinger zum Anschlusstreffer (55.), doch der VfL antwortete erneut schnell: Neuzugang Ricardo de Souza Oliveira stellte den alten Abstand wieder her (59). Fünf Minuten später sorgt Serkan Gül mit einem Freistoß zum 5:2 für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzte Kara, der einen Konter zum 2:6-Endstand verwandelte.

„Insgesamt bin ich mit dem Spiel nicht zufrieden, aber wir haben deutlich und verdient gewonnen. Jetzt freuen wir uns auf das Topspiel nächste Woche gegen Herringen“, hakte Emre Aktas die Partie fix ab.

SpVg Bönen: Heller (25. Öztürk), Stappert, Lange, Güner (61. Gür), Symmank, Walter, Gessinger, Senel, Ersan (46. Camara), Mohamed, Bednarek

VfL Kamen: Kiranyaz, Öztürk, Kisa, Duman (85. Helvaci), Büyükdere (78. Maier), Scharfe (56. Ellerkmann), Gül, Oliveira, Kara, Dikmen, Rudolf

Tore: 1:0 Ersan (9.), 1:1 Duman (14.), 1:2 Büyükdere (21.), 1:3 Kara (38.), 2:3 Gessinger (55.), 2:4 Oliveira (59.), 2:5 Gül (64.), 2:6 Kara (81.)

Kreisliga A1: VfK Weddinghofen – Hammer Sportclub 0:6 (0:4)

„Die Laufbereitschaft hat gefehlt. Da werden wir Dienstag drüber sprechen“, kündigte Weddinghofens Vorsitzender Manfred Frieg nach der nächsten deutlichen Pleite seines VfK an.

Bereits zur Pause lag die Elf von Stefan Feldmann auf heimischem Geläuf mit 0:4 hinten, ein Dreierpack der Gäste in den Minuten 13., 16. und 19. sorgte früh für klare Verhältnisse. Nach dem Wechsel legten die Hammer schließlich noch zwei weitere Tore zum 0:6-Endstand nach.

Weddinghofen liegt somit nun mit zwei Zählern aus fünf Partien und einem Torverhältnis von 3:23 auf dem vorletzten Rang (15.).

VfK: A. Mertin – Ritzkat, Akti (57. Gül), T. Civak, Erbay, Yildirim, Y. Gider, K. Mertin (34. Y. Civak, 63. Feldmann), Özdamar, Tekin (23. B. Gider), Derecik

Tore: 0:1 (13.). 0:2 (16.), 0:3 (19.), 0:4 (30.), 0:5 (57.), 0:6 (83.)

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.