Der VfL Kamen reagiert auf die Herzattacke, die ein dänischer Spieler bei der EM erlitt, und bietet eine besondere Aktion an. © Marcel Drawe
Fußball

Nach Herzattacke auf dem EM-Spielfeld: VfL Kamen reagiert sofort

Allen Fußball-Fans stockte der Atem, als der Däne Christian Eriksen bei der EM eine Herzattacke erlitt. Für den VfL Kamen Grund genug, um jetzt schnell zu handeln.

Der Kollaps des dänischen Nationalspielers Christian Eriksen bei der Europameisterschaft im Match gegen Finnland hat viele berührt. Als die Ärzte nach dem Zusammenbruch des Nationalspielers um sein Leben kämpften, rückte der Fußball weit in den Hintergrund. Gleichzeitig war es aber auch Anstoß für eine vorbildliche Aktion eines Kamener Vereins.

„Der Vorfall hat uns wieder einmal gezeigt, dass man auch auf dem Sportplatz mit allem rechnen muss“, erklärte am Dienstag Andreas Conradi, Vorsitzender des Fördervereins VfL Kamen. Auch in Dänemark handelten Spieler, Betreuer und Ärzte schnell und retteten so ein Menschenleben. Ähnlich rasch will jetzt der VfL Kamen vorgehen.

Andreas Conradi vom VfL Kamen: „Schnelles Handeln ist wichtig“

„Die Situation hat uns gezeigt, dass schnelles Handeln wichtig ist“, erklärt der VfL-Funktionär. Und so wird die Anschaffung eines Defibrillators für das Kamener Jahnstadion nicht mehr auf die lange Bank geschoben, sondern unverzüglich in die Wege geleitet.

Andreas Conradi gehört zum engagierten Vorstandsteam, das sich um die Fußballabteilung des VfL Kamen kümmert. © Stefan Milk © Stefan Milk

Und der VfL Kamen geht einen Schritt weiter. „In so einer Extremsituation ist es schlichtweg falsch, gar nichts zu tun“, sagt Conradi. Der VfL möchte deshalb Trainern, Betreuern und Interessenten die Angst vor dem Umgang mit dem „Defi“ nehmen und lädt zu einer entsprechenden Schulung ein.

Scheu vor der Nutzung des Defibrillators ablegen

Zusammen mit Pflegedient-Inhaber Jassine Cherabi soll an einem Samstag der unkomplizierte Umgang mit dem „Defi“ vermittelt werden. Conradi: „Dazu werden auch verschiedene Modelle von Defibrillatoren vorgestellt. Durch gezielte Information soll die Scheu vor dem Gerät abgelegt werden.“

Der VfL Kamen möchte den Umgang mit dem Defibrillator schulen. Das Interesse ist bereits groß.
Der VfL Kamen möchte den Umgang mit dem Defibrillator schulen. Das Interesse ist bereits groß. © stock.adobe.com © stock.adobe.com

Und das Interesse ist durchaus groß. „Schon jetzt haben sich Vertreter des BSV Heeren, Kamener SC und des TSC Kamen angemeldet“, gehen nach und nach die Kurznachrichten auf Conradis Handy ein. Das Angebot richte sich aber nicht nur explizit an Fußballvereine, unterstreicht er nochmals.

Gemeinsam wurde bereits der 17. Juli ab 10 Uhr als Termin für die Schulung festgelegt. Nähere Informationen gibt es auf der Homepage www.vflkamen-fussball.de.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.