Halbzeit-Diskussion mit Schiedsrichter Tobias Eckert. VfL-Trainer Alexander Hennig (3.v.r.) klärte ab, ob er noch einige Spieler wie Serkan Gül (l.) in den Bericht nachtragen darf.
Halbzeit-Diskussion mit Schiedsrichter Tobias Eckert. VfL-Trainer Alexander Hennig (3.v.r.) klärte ab, ob er noch einige Spieler wie Serkan Gül (l.) in den Bericht nachtragen darf. © Thorsten Teimann
Fußball

Selbst Zweitligaspieler Mehmet Kara war bereit für den Kamener Stärkungspakt

Eine verstärkte Reserve des VfL Kamen hat sich am Sonntag gegen den SV Frömern durchgesetzt. Das konsequente Umsetzen des Regelwerks stößt dabei beim Gegner bitter auf.

Die Reserve des VfL Kamen hat sich am Sonntag mit 3:1 gegen den SV Frömern durchgesetzt. Dabei haben die Kamener konsequent das Regelwerk ausgenutzt und nach dem Spielausfall der ersten Mannschaft in der Fußball-Kreisliga A1 Unna-Hamm nach der Pause sogar noch zwei weitere Akteure in der Zweiten eingesetzt.

Über den Autor
Redakteur
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.