Philipp Bremer leitete in dieser Woche die Kaiserauer Trainingseinheiten. Am Sonntag kommt der SSV Buer an die Sportschule. © Thorsten Teimann
Fußball

SuS Kaiserau muss gegen den Enkel von Klaus Fischer kreativ umbauen

Es geht gegen Schalke - fast. Der SuS Kaiserau trifft Sonntag auf den SSV Buer, quasi Nachbar der Veltins-Arena. Die Gäste haben zudem einen besonderen Bezug zu Schalke-Ikone Klaus Fischer.

Mit dem SSV Buer empfängt der SuS Kaiserau am Sonntag einen der spielstärkeren Gegner der Landesliga. Und der hat Bezug zu einem prominenten Fußballer.

Landesliga: SuS Kaiserau – SSV Buer So. 15.00. In dieser Trainingswoche hatte Philipp Bremer das Sagen auf dem Sportplatz in Kaiserau, der den im Urlaub befindlichen Oberadener Schulleiter und Trainer Jörg Lange vertrat. Und Bremer blickt voller Zuversicht auf die kommende Aufgabe, den SSV Buer. „Das ist ein spannender Gegner, weil das Team eigentlich zu den Topmannschaften der Liga gehört“, weiß er. Und: „Gegen starke Gegner verkaufen wir uns besser, die liegen uns gut.“

„Es ist immer Ziel, unsere Heimspiele zu gewinnen.“

Philipp Bremer, SuS Kaiserau

Co-Trainer Bremer macht keinen Hehl daraus, dass der SuS Kaiserau wieder punkten muss – auch gegen Gelsenkirchen. „Es ist immer Ziel, unsere Heimspiele zu gewinnen – allein schon wegen unserer Zuschauer“, sagt er.

Dabei muss sich das Trainerteam in der Zusammenstellung der Mannschaft wieder einmal äußerst kreativ anstellen. „Wir müssen auf den Positionen der Innenverteidiger wieder umbauen, aber da sind wir ja mittlerweile sehr kreativ.“ Und das muss der SuS Kaiserau in der Tat sein, denn weiterhin fallen Tom Diecks, Nico Herrmann, Henning-Ulrich Steffen wie auch Timo Milcarek und Gabriel Weßelmann aus.

Der gegnerische SSV Buer möchte indes in Methler zu seinen alten Tugenden zurückfinden: „Kämpfen und wach sein“, beschreibt es Trainer Misel Zec. Zu seinem Kader zählt übrigens auch Mittelfeldspieler Louis Jozek. Das ist der Enkel von Schalke-Ikone und Jahrhundert-Torschütze Klaus Fischer, der ab und zu die Spiele der Gelsenkirchener verfolgt.

Stadt sperrt Sportanlage in Welper

  • Die für Sonntag vorgesehene Landesliga-Partie der SG Welper gegen Viktoria Resse wurde auf den 26. Oktober (20 Uhr) verlegt.
  • Auf der Sportanlage ist aktuell kein Warmwasser verfügbar, sodass die Sanitäranlagen geschlossen wurden, heißt es.
Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.