0:3 - BVB verliert gegen eiskalte Dortmunder

Live-Ticker

Ist der Schwung des Trainerwechsels beim BV Brambauer-Lünen schon wieder vorbei? Gegen den deutlich überlegegen ASC Dortmund hatte das Team von Marcus Reis jedenfalls nicht viel entgegenzusetzen. Wie die Tore fielen, können Sie in unserem Liveticker noch einmal nachverfolgen.

BRAMBAUER

von Von Bernd Warnecke und Lars Ophüls

, 13.03.2011, 16:57 Uhr / Lesedauer: 3 min
0:3 - BVB verliert gegen eiskalte Dortmunder

Marcus Reis

Dominik Halbfeld – Stefan Vollmerhaus, Alexander Enke, Rafik Halim, Patrick Sievers, Daniel Diaz, Sebastian Geppert (63. Ahmet Caki), Marvin Schweers, Mischa Mihajlovic, Alexander Bahr (73. Raphale Lorenz), Dennis Hense (67. Philipp Sprenger).

Mark Elbracht

0:1 Halim (35.), 0:2 Diaz (38.), 0:3 Enke (FE, 65.)

Max Dering (Schloß Holte-Stukenbrock)

Etwa 50

Ein verdienter Sieg für den ASC Dortmund, der das Spiel klar dominierte. Vom BV Brambauer-Lünen kam einfach zu wenig. Jetzt rückt der Abgrund für die Lüner immer näher.

Abpfiff!

Der ASC verwaltet den Vorsprung jetzt nur noch, dem BVB fällt nichts mehr ein.

Letzer Wechsel beim ASC. Jetzt ist Raphale Lorenz für Alexander Bahr dabei.

Auch der BVB wechselt. Philipp Rosenkranz kommt für Stolzenhoff.

 Beim ASC ersetzt Philipp Sprenger Dennis Hense.

TOOOOR für den ASC. Joldic bringt Enke im Strafraum zu Fall. Der Gefoulte tritt selbst an - und schießt sicher in die Mitte, während Keeper Fischer ins rechte Eck springt. Ist das die Entscheidung?

Nächste Chance für den BVB: Schaffer mit einem Lattenschuss aus 16 Metern.

Beim ASC kommt Ahmet Caki für Geppert.

Boufeljat tankt sich durch die ASC-Abwehr, Keeper Halbfeld kommt jedoch raus und kann klären.

Marcus Reis bringt Robin Heuft für Kruse.

Freistoß durch Thorsten Nitsche, Halbfeld taucht aber in die richtige Ecke ab.

Schaffer nimmt den Ball mit der Hacke mit, sein Abschluss ist aber zu schwach.

Riesenchance für den ASC! Diaz ist da völlig frei vor Fischer, der BVB-Keeper rettet mit einer Glanztat.

Es geht wieder los. Beim BV Brambauer bleibt Kaplan in der Kabine, für ihn kommt Musin Ayhan ins Sturmzentrum.

Der ASC führt verdient, denn die Dortmunder hatten die besseren Chancen und haben diese konsequent genutzt. Der BVB scheint zu offensiv aufgestellt, mal sehen ob Marcus Reis in der Kabine etwas ändert.

Freistoß für den ASC. Sievers schießt aus 23 Metern knapp am BVB-Tor vorbei.

TOOOOR für den ASC.  Florian Fischers Abstoß geht am Mittelkreis direkt an den Gegner, Diaz schlenzt von der Ecke des Strafraums technisch perfekt in den Torwinkel. Der Doppelschlag ist eine ganz bittere Pille für den BV Brambauer.

TOOOR für den ASC. Sievers passt halbhoch auf Rafik Halim, der sicher verandelt. Die Führung für Aplerbeck.

Das Spiel geht munter hin und her, keine Mannschaft kann hier wirklich eine Überlegenheit aufbauen.

Jetzt der ASC im Angriff. Enke flankt  vor das BVB-Tor, und Kruse fälscht den Ball noch gefährlich ab. Doch das leder geht knapp neben das Tor zur Ecke.

Gute Chance für den BVB: Boufeljat spielt auf Cobuloglu, der den Ball in den Sechzehner flankt. Doch der Kopfball von Nitsche geht am Tor vorbei.

Boufeljat holt auf der rechten Seite eine Ecke heraus. Doch die faustet Halbfeld aus dem Strafraum.

Patrick Sievers zieht aus 25 Metern ab; der Ball kracht an die Latte.

Nitsche passt auf Schaffer, aber dessen Schuss ist zu schwach.

Freistoß für den ASC. Der Ball geht in den Strafraum, Schweers rutscht knapp am langen Pfosten vorbei.

Gemeinsam mit den Minikickern laufen die Spieler in die Glückauf-Kampfbahn ein. Es geht pünktlich los!

Herzlich willkommen im Liveticker.

Im "Krisengipfel" hofft der BV Brambauer-Lünen auf einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Westfalenliga 2. Trainer Marcus Reis setzt vor allem auf den Heimvorteil und die Unterstützung durch die Fans: "Wir können natürlich jeden gebrauchen, der uns hilft." Der Coach weiß aber auch, dass die Zuschauer durch die letzten Partien etwas frustriert sind: "Wir wollen die Fans wieder auf unsere Seite ziehen und zeigen, dass wir alles tun, um die Klasse zu halten." Personell kann Reis für dieses Unternehmen aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Torwart Benjamin Jastrzebowski fehlt weiter. Für ihn steht wohl Florian Fischer im Kasten.    

Lesen Sie jetzt