1:5 - BV Brambauer kriegt gegen SG Gahmen die Quittung

mlzFußball: Testspiel

Die SG Gahmen besiegt als klassenniedrigerer Verein den Bezirksligisten BV Brambauer deutlich. Das liegt vor allem an den unterschiedlichen Vorbereitungen.

Brambauer

, 02.02.2020, 18:55 Uhr / Lesedauer: 2 min


Testspiel
BV Brambauer – SG Gahmen 1:5 (0:1)

Gahmens Kadir Koc verkniff sich sein Grinsen nicht, als Ali Özkan den Schlusspunkt gesetzt hatte. Özkans Treffer zum 5:1 für die SG Gahmen bedeutete gleichzeitig auch den Endstand im Testspiel zwischen dem A-Ligisten und Bezirksligist BV Brambauer. Özkan hatte mit einem Schuss in den Winkel aus knapp 30 Metern BVB-Schlussmann Jörg Lemke überwunden. „Da könnt ihr noch was lernen“, scherzte Koc in Richtung der Brambaueraner Zuschauer.

Jetzt lesen

Es war nicht die einzige Szene, in der Brambauer am Sonntag gegen das A-Liga-Spitzenteam Lehrgeld bezahlte. Zwischen der 74. und 78. Minute machte die SGG aus einer 2:1-Führung den 5:1-Sieg. Neben Özkan erzielte Gahmens Philipp Plöger in dieser Phase zwei seiner insgesamt drei Tore, überlupfte unter anderem Lemke. Die SGG ließ den Ball auch abseits dieser starken Phase gut laufen, hatte die Spielkontrolle.

Auch zahlreiche Wechsel ließen den Spielfluss der Gäste kaum abreißen. „Mir hat sehr gut gefallen, dass wir es spielerisch gut gemacht haben, aber auch kämpferisch. In der zweiten Halbzeit haben wir es gut ausgespielt. Man sieht die gute Vorbereitung, konditionell sind wir gut drauf“, sagte Gahmens Trainer Bülent Kara. In der ersten Halbzeit hatte Hakan Uzun die Kara-Elf in Führung gebracht.

Jetzt lesen

Die Rückrunden-Vorbereitung spiegelt sich auch beim BVB wider – allerdings in eine andere Richtung. „Fakt ist: Unsere Vorbereitung ist bisher gelinde gesagt suboptimal. Wir trainieren die ganze Zeit nur mit zehn bis zwölf Leuten, natürlich kriegt man in den Testspielen dann die Quittung“, sagte Brambauers Trainer Jascha Keller.

Torchancen erspielten sich allerdings auch die Gastgeber. Robin Coerdt scheiterte in der ersten Halbzeit zwei Mal alleine vorm Gahmener Tor. Später machte er es besser, erzielte immerhin noch das zwischenzeitliche 1:2. Keller bescheinigte Gahmen mehr als nur A-Liga-Qualität.: „Hinten raus hat für Gahmen alles gepasst. Da steckt keine A-Liga drin, darüber braucht man nicht reden.“

Eingesetzte Spieler BV Brambauer: Lemke – Kronenberg, Köse, Daunhauer, Stolzenhoff, R. Coerdt, Ehrentraut, Diekmann, Rimkus, Krziwanek, Razanica – Schlein, Coers

Eingesetzte Spieler SG Gahmen: Cakir – Gülec, Surmiak, CIrak, Cosgun, Depke, Uzun, Plöger, Tekin, Birinci, Aktas – Tikici, Özkan, Berisha, Kiymaz, Koc, Karaduman

Tore: 0:1 Uzun (16.), 0:2 Plöger (62.), 1:2 R. Coerdt (70.), 1:3 Plöger (74.), 1:4 Plöger (76.), 1:5 Özkan (78.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt