24:22 - Starke Torhüterin Piepenkötter rettet VfL-Sieg

Handball-Verbandsliga

Die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Brambauer siegten in einem spannenden Spiel mit 24:22 gegen Teutonia Riemke II. Bedanken konnten sie sich am Ende bei ihrer starken Torhüterin Lene Piepenkötter. Mit zwei starken paraden in der Schlussphase rettete sie den Sieg.

BRAMBAUER

von Von Carina Püntmann

, 25.03.2012, 13:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zeigte eine starke Partie: VfL-Torhüterin Lena Piepenkötter.

Zeigte eine starke Partie: VfL-Torhüterin Lena Piepenkötter.

TEAM UND TORE
VfL: Lena Piepenkötter – Martha Rykowski 1, Monika Rykowski 3, Sabrina Salzmann, Angelina Pötter 5, Maike Benden 6/1, Lisa Karau 6/1, Sanja Lasshof, Amelie Neumann, Verena Leismann – Trainer: Uli Richte
r

Beim Spielstand von 13:11 für Riemke gelang Angelina Pötter ein Traumtor: Kurz vor der Pause fasste die Linkshänderin sich ein Herz, knallte das Leder von der Mitte in den Winkel zum 12:13-Anschlusstreffer. In Halbzeit zwei spielte Brambauer immer sicherer, ließ zwölf Minuten lang keinen Gegentreffer zu. So setzte sich der VfL auf 17:13 ab. Doch auch Riemke gab sich nicht auf, kämpfte sich über 17:19, 18:20 auf 20:20 heran. Die letzten Minuten verliefen sehr spannend. Riemke hatte zwei dicke Chancen, scheiterte aber an der überragenden VfL-Keeperin Lena Piepenkötter. So schaffte der VfL es, sich auf 24:22 abzusetzen. "Angelina Pötter und Lisa Karau haben sich heute ein Sonderlob verdient", bilanzierte Richter.  

TEAM UND TORE
VfL: Lena Piepenkötter – Martha Rykowski 1, Monika Rykowski 3, Sabrina Salzmann, Angelina Pötter 5, Maike Benden 6/1, Lisa Karau 6/1, Sanja Lasshof, Amelie Neumann, Verena Leismann – Trainer: Uli Richte
r

Lesen Sie jetzt