5. Auflage des Ann-Kathrin Püntmann-Gedenktages - Unglücksopfer werden „nicht vergessen“

Gedenktag

Am heutigen Samstag, 6. Juli, erinnern die Fußballer aus der gesamten Stadt Lünen und Umgebung bei der fünften Auflage des Gedenktages an Ann-Kathrin Püntmann.

von Marcel Schürmann

Lünen

, 05.07.2019, 16:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
5. Auflage des Ann-Kathrin Püntmann-Gedenktages - Unglücksopfer werden „nicht vergessen“

Unterstützen den Gedenktag mit vollem Engagement: Michael Otto (Moderator), Andreas Schmid, Heike Schwiertz (beide AKHD Lünen), Michael Wolff, Jörg Lipinski, Wolfgang Krämer (alle Ruhrpott-Helden), Önder Aytekin (Fahrschule Europa) und Sascha Kusserow (Chef-Organisator). © Carina Püntmann

Am 24. März 2015 stürzte die Germanwings-Maschine 4U9525 in den französischen Alpen ab. An Bord befand sich auch die Lünerin Ann-Kathrin Püntmann. Als Chefstewardess. Die 26-Jährige ist eines der 149 Todesopfer. Am Samstag, 6. Juli, werden die Fußballer aus der Stadt Lünen und Umgebung bei der fünften Auflage des Ann-Kathrin-Püntmann-Gedenktages, der unter dem Motto „Nicht vergessen“ steht, an sie erinnern. Beginn ist um 10 Uhr auf dem Sportplatz an der Dammwiese.

Natürlich hat diese Veranstaltung des Fördervereins des VfB Lünen auch wieder einen sportlichen Charakter: Um 15 Uhr treten die beiden Minikicker-Mannschaften von Preußen Lünen und BW Alstedde gegeneinander an. Um 15.30 Uhr folgt die Partie der B-Juniorinnen von Westfalia Wethmar und BV Lünen. Beide Spielchen dauern eine halbe Stunde. Und nachdem Ann-Kathrin Püntmanns jüngere Schwester Carina ihre Eröffnungsrede gehalten hat, geht gegen 16.15 Uhr das sportliche Highlight über die Bühne.

Ruhrpott-Helden an der Dammwiese am Start

„Mir ist es in diesem Jahr gelungen, die Ruhrpott-Helden für unseren Gedenktag zu gewinnen“, berichtet Sascha Kusserow, Vorsitzender im Förderverein des VfB Lünen. „Bei uns werden dann Klaus Fischer, Ingo Anderbrügge, Klaus Reitmaier und viele weitere ehemalige Bundesliga-Spieler für zwei 30-Minuten-Spielchen gegen die beiden Auswahlmannschaften von Lüner und Halterner Altherren-Teams auflaufen“, sagt Kusserow. Auch ein TV-Star, der täglich in einer Daily Soap zu sehen ist, ist am Samstag mit von der Partie. „Wer das ist, wird aber noch nicht verraten“, so Kusserow weiter.

Und das Beste? „Alle kommen umsonst und die Einnahmen werden für mehrere gute Zwecke gespendet, unter anderem dem Kinderhospiz Lünen“, so Kusserow. Darüber hinaus wird Jörg Mose im Rahmen des Spielchens gegen die Ruhrpott-Helden sein Abschiedsspiel geben. Mose spielte unter anderem für die Sportfreunde Werne, Wattenscheid 09 und den Lüner SV.

Schafft Lünen einen neuen Weltrekord?

Von 10 bis 22 Uhr gibt es Programm, so auch ein riesiges Schnick-Schnack-Schnuck-Turnier. „Wenn mehr als 3000 Menschen dabei mitmachen und Schere-Stein-Papier spielen, hätten wir sogar einen neuen Weltrekord“, so Kusserow abschließend.

Lesen Sie jetzt