650 Teilnehmer trotz wechselnder Bedingungen

Barbara Runde

OBERADEN Die Leichtathleten des SuS Oberaden waren mit der 25. Barbara-Runde recht zufrieden. Trotz des regnerischen Wetters kamen 650 Sportler ins Römerbergstadion. Die 10km-Laufstrecke bewältigen wie im Vorjahr 270 Läufer, über die 10km-Walking-/Nordic Walkingstrecke starteten erneut 70 Aktive, aber an den drei Schnupperläufen nahmen in diesem Jahr nur rund 300 Schüler (Vorjahr 500) teil.

17.11.2009, 17:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf gehts zur 25. Barbara-Runde des SuS Oberaden. Beim Start ist es auf der Rennstrecke immer besonders voll.

Auf gehts zur 25. Barbara-Runde des SuS Oberaden. Beim Start ist es auf der Rennstrecke immer besonders voll.

Mit einem großen Aufgebot waren erneut Sportfreunde der LF Lüchtringen aus Höxter angereist. Ebenso erfreut waren die Oberadener Gastgeber über die Teilnahme von Sportlerinnen und Sportlern aus den beiden Bergkamener Partnerstädten Hettstedt (Sachsen-Anhalt) und Gennevilliers (Frankreich).

Im Vorfeld waren Strecke, Stadion und Sporthalle von vielen fleißigen Helfern auf die größte Veranstaltung des SuS vorbereitet worden. Im Stadion wirkten 20 Kampfrichter einsatzfreudig mit. Auf der 10km-Runde und den im Römerbergwald ausgeschilderten Schnupperlaufstrecken halfen über 30 SuSler, um die Streckenführung einzuhalten und einen möglichst gefahrlosen Wettbewerb sicherzustellen. Das Computerteam wertete im Wettkampfbüro viele Daten sicher aus und stellte den zügigen Ausdruck der Siegerurkunden sicher.

Das neue PC-Laufprogramm konnte auch in diesem Jahr erfolgreich eingesetzt werden. Einlaufzeiten und Startnummern wurden elektronisch erfasst und nach der Auswertung ehrte Vorsitzender Joachim Felgenhauer die Sieger.

Seit vielen Jahren ist es Tradition, dass den beiden Ersten eine von SPD und IGBCE gestiftete Barbara-Statue aus Kohle durch den Sportausschussvorsitzenden Rüdiger Weiss überreicht wird und alle Klassensieger heimatliche Kohlebrocken und entsprechende Urkunde erhalten.

Den Abschluss der Barbara-Runde feierten die SuSler gemeinsam mit den aus den Partnerstädten angereisten Sportgruppen aus Hettstedt im Sportheim bei einem leckeren Buffet.

Lesen Sie jetzt