Alstedde und VfB im Derby – Die Vorschau

Fußball: Kreisliga

Kaum ist der VfB Lünen zurück in der Kreisliga A, muss er sich direkt in einem Lüner Derby beweisen. Als Auswärtsteam reist der Bezirksliga-Absteiger zu BW Alstedde. Währenddessen gibt der Lüner SV II sein Debüt in der Kreisliga A und hat dabei mit Personalsorgen zu kämpfen. Welche Spiele in der A-Liga anstehen, lesen Sie hier.

LÜNEN

, 11.08.2017, 14:47 Uhr / Lesedauer: 3 min
Alsteddes Stürmer Albert Juric zeigte sich zuletzt in starker Form.

Alsteddes Stürmer Albert Juric zeigte sich zuletzt in starker Form.

Fußball, Kreisliga A2 Dortmund SV Preußen - Alemannia Scharnhorst Sonntag, 15 Uhr, Alter Postweg 7, Lünen

Die Testspielbilanz der Preußen ist ausgeglichen. Drei Siegen stehen zwei Remis und drei Pleiten gegenüber. „Wir wollen gegen Scharnhorst einen Punkt holen. Das wäre ein erster Schritt“, sagt SVP-Trainer Oliver Harder. Alemannia Scharnhorst zählt Harder zu den Titelfavoriten. „Die haben sich gut verstärkt und werden oben angreifen“, sagt der Coach. Harder fehlen Ilesanmi Ojo (Bauchmuskelzerrung), Dustin Nowak (Sperre) und Simon Serges (Oberschenkelzerrung) sowie Lukas Kleine-Bernink und Rene Peters (Urlaub). 

SF Brackel - Lüner SV II Sonntag, 15 Uhr, Brauksweg, Dortmund

Die Vorbereitung der Lüner lief bescheiden. „Wir sind nicht im Zeitplan und hatten eine durchwachsene Vorbereitung“, sagt Coach Kadir Kaya. Das letzte Testspiel verlor der LSV bei Bezirksligist TuS Hannibal (3:5). Ebenso wie die LSV-Reserve, so sind auch die SF Brackel aus der B-Liga aufgestiegen. „Uns erwartet ein solider Gegner“, sagt Kaya. Kadir Kaya muss seinen kompletten Defensivverbund ersetzen. So fallen Onur Cirak, Kadir Koc und Fatih Gülec allesamt aus. 

ÖSG Viktoria - BV Brambauer U23 Sonntag, 15 Uhr, Lippstädter Straße, Dortmund

Ihre letzten beiden Testspiele verlor die BVB-Reserve gegen BW Alstedde II (2:4) und die Zweite des SV Preußen Lünen (0:2). „Ich kann nicht einschätzen, wie weit wir sind. Man muss auch schauen, wer von oben noch runterkommen wird“, sagt BVB-Trainer Lukas Fluder. ÖSG Viktoria Dortmund überzeugte zuletzt mit einem 7:2-Testspielsieg gegen SV SW Frömern. Fluder: „Ich hoffe, wir können einen Punkt mitnehmen.“ Nur Kevin Heise (Rotsperre) fehlt.

BW Alstedde - VfB Lünen Sonntag, 15 Uhr, Am Heikenberg, Lünen

Lokalderby zum Auftakt: Wenn Fußball-A-Ligist BW Alstedde am Sonntag die neue Saison eröffnet, dann erwartet das Team von Trainer Andreas Hermes ein heißer Tanz. Zu Gast ist Bezirksliga-Absteiger VfB Lünen.

Eine besondere Brisanz erkennt Hermes jedoch nicht. „Der VfB ist mir unbekannt und auch unterhalb der Spieler sehe ich kaum Berührungspunkte für ein brisantes Spiel“, sagt er. Sein Gegenüber Daniel Skubich, der Mark Bördeling an der Seitenlinie vertritt, teilt die Meinung. „Wir sind sehr heiß auf das Spiel, aber brisant ist es nicht.“ Das Duell gab es bereits in der Vorbereitung. Im Halbfinale des Hübner-Cups. Es war eine klare Angelegenheit. Beim 3:0-Sieg ließ der VfB Alstedde keine Chance.

Nicht nur deswegen schiebt Hermes die Favoritenrolle in Richtung Gästeklub. „Wir hatten auch eine sehr durchwachsene Vorbereitung und enormes Verletzungspech“, so der BWA-Coach. Am Sonntag fallen gleich sechs Spieler aus. So fehlen Benedikt Kuhne (Innenbandanriss), Julian Helmus (Muskelfaserriss), Jannik Audehm (Achillessehnenreizung), die beiden Urlauber Tim Nagel und Björn Hartmann sowie Medi Ayoub, der sich am Donnerstagabend im Training eine Knieverletzung zugezogen hat.

Auch beim VfB sind nicht alle Mann dabei. Philipp Scheuren, Victor Maly, Marcel Riepert, Maik Garcia Rodriguez und Manuel Linz fehlen. Skubich: „Es wird nicht leicht, aber wir wollen gewinnen.“

Kreisliga A2 Unna/Hamm TuS Niederaden - SSV Mühlhausen II Sonntag, 15 Uhr, Kreisstraße, Lünen

„Von der Vorbereitung bin ich enttäuscht“, sagt TuS-Trainer Stefan Urban. Zu zerstückelt verlief diese aus seiner Sicht. Viele Spieler fehlten aus Krankheitsgründen. Automatismen griffen so nicht. Der TuS trifft auf eine große Unbekannte. „Es kann immer sein, dass Mühlhausen seine Reserve mit Spielern aus der Landesliga verstärkt“, so Urban. Ihr letztes Testspiel hat die SSV-Reserve Anfang August mit 2:1 gegen Tornado Westig für sich entschieden. Bis auf Maurice Althoff sind bei den Hausherren am Sonntag alle Mann an Bord.

Westfalia Wethmar U23 - PSV Bork Sonntag, 13 Uhr, Wehrenboldstraße, Lünen

Die 3:4-NiederlDer Westfalia ist ein hohes Pensum abverlangt worden. Binnen gut einer Woche muss die Mannschaft von Trainer Benjamin Fasse fünf Spiele absolvieren. „Wir haben sehr viel um die Ohren“, sagt Fasse. So richtig zuordnen kann man den PSV Bork noch nicht. „Viele bekannte Gesichter hat Bork nicht mehr auf dem Platz - eine Wundertüte“, so Fasse. Zuletzt verlor der PSV im Pokal gegen Wiescherhöfen (1:5). Robin Selbstaedt (Urlaub) fehlt sicher. Niklas Pella ist noch fraglich. 

SV Langschede - GS Cappenberg Sonntag, 15.15 Uhr, Unnaer Straße 1, Fröndenberg

 „Wir sind gerüstet und freuen uns, dass es endlich losgeht“, sagt GSC-Trainer Patrick Osmolski. In der Vorbereitung gab es Licht und Schatten bei den Cappenbergern.  Den Bezirksliga-Absteiger bewertet Osmolski als „die große Unbekannte“. Osmolski muss Tim Jesella, Sebastian Drews, Tim Augustin und Max Zocher urlaubsbedingt ersetzen. Mit Kniebeschwerden fehlt Fabian Wißmann, Leon Hügemann kann aus privaten Gründen nicht spielen. Tobias Schwartz und Abiola Farinde sind langzeitverletzt.

 

Lesen Sie jetzt