Altlüner Hattrick beim Senioren-Cup des LSV

Tennis

Der Tennisverein Altlünen hat sich am Sonntag zum sechsten Mal insgesamt und zum dritten Mal in Serie den Senioren-Cup des Lüner SV gesichert. Die Veranstalter vom Lüner SV konnten ihr Turnier wie geplant durchziehen – der Wettergott zeigte sich versöhnlich.

LÜNEN

, 22.08.2016, 18:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
TVA-Spielerin Ingrid Grünewald nahm stellvertretend für ihren Verein den Senioren-Cup des Lüner SV aus den Händen der beiden Turnierleiter Thomas Holz (l.) und Dirk Hagedorn entgegen.

TVA-Spielerin Ingrid Grünewald nahm stellvertretend für ihren Verein den Senioren-Cup des Lüner SV aus den Händen der beiden Turnierleiter Thomas Holz (l.) und Dirk Hagedorn entgegen.

Das Team vom Vogelsberg (18 Siege) konnte zwei Erfolge mehr erringen als der Rekordsieger von der Kaubrügge, die TG Gahmen (16), die somit einmal mehr auf den zweiten Rang verwiesen wurde. Dritter wurde die Startgemeinschaft Brambauer, die wie Gastgeber Lüner SV elf Siege erspielen konnte, aber auf Grund der besseren Satzbilanz von 24:20 die Nase im Kampf um Bronze knapp vorne hatte.

Die Gäste des TC Blau-Weiß Weddinghofen landeten mit zehn Punkten auf dem fünften Rang, vor Blau-Weiß Alstedde und dem TV Preussen (beide sieben Punkte). Den zweiten Pokal, der für die Herren 65 im Doppel außer Konkurrenz ausgespielt wird, sicherte sich der TC Blau-Weiß Weddinghofen durch einen Endspielerfolg über Jürgen Majewski und Rainer Lembke aus Brambauer.

Wettergott war gnädig

Die Veranstalter des Lüner SV um die beiden Turnierleiter Dirk Hagedorn und Cheforganisator Thomas Holz zeigten sich zufrieden mit der Turnier- und Jubiläumswoche. "Das Wetter hat trotz aller Unkenrufen irgendwie gehalten, die Teilnehmerfelder waren voll belegt und die Stimmung unter den Aktiven großartig", resümierte Thomas Holz. "Das Feedback seitens unserer befreundeten Vereine war ebenfalls sehr positiv. Ich bedanke mich ausdrücklich bei allen Helfern, ohne die solch eine Veranstaltung gar nicht möglich wäre."

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung 50 Jahre Frauenfußball
„Tolle Entwicklung“, blöde Sprüche und ein paar Sorgen: So steht es um den Frauenfußball in Werne