Arne Neuhäuser trägt am Sonntag zum vorerst letzten Mal das Wethmarer Pferd auf der Brust

mlzWestfalia Wethmar

Arne Neuhäuser wird am Sonntag letztmals in diesem Jahr das Trikot für Westfalia Wethmar anziehen. Ausgerechnet in seiner starken Phase, tritt Neuhäuser eine längere Australien-Reise an.

von Niklas Dvorak

Wethmar

, 13.09.2019, 14:51 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Tor gegen den Lüner SV II am vergangenen Spieltag und ein 90 Minuten Einsatz zuvor gegen BV Viktoria Kirchderne. Für den jungen Fußballer Arne Neuhäuser läuft es gerade richtig gut beim Bezirksligisten Westfalia Wethmar. Ausgerechnet jetzt steht am Sonntag bei Tükspor Dortmund sein letztes Spiel in diesem Jahr an. Denn der 18-Jährige reist ans andere Ende der Welt.

Jetzt lesen

„Natürlich ärgert es mich, da es momentan so gut läuft mit dem Tor gegen den Lüner SV und mit dem Spiel über 90 Minuten gegen Kirchderne. Aber ich denke es gibt nie den richtigen Zeitpunkt für so einen Schritt“, so Neuhäuser. „Diego“, wie Arne Neuhäuser, Offensivspieler des Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar, von seinen Mitspielern und im Verein genannt wird, wird vorerst das letzte Mal im Kader der Grün-Weißen stehen, weil er für längere Zeit nach Australien reist.

Sein Spitznamen hat Neuhäuser wegen seiner lockigen Haare

„Der Spitzname „Diego“ ist eine Anspielung auf Diego Forlan (Anm. d. Red. Diego Forlan ist ein ehemaliger uruguayischer Nationalspieler), wegen der Haare“, erzählt Neuhäuser, der wie Forlan langes, lockiges und blondes Haar trägt. Am Freitag, 20. September, wird der 18-Jährige seine Reise nach Australien antreten. Bis zum 28. Februar. 2020 wird er dort verweilen.

„Bis Freitag muss ich noch ein paar Kleinigkeiten organisieren. Meine ganze Familie werde ich auch noch zum Essen einladen und generell noch familiäre Dinge erledigen, bevor es Freitag dann los geht. Am Donnerstag werde ich dann die letzte Trainingseinheit mit den Jungs absolvieren“, so Neuhäuser, der versucht sich über den Zeitraum weiter fit zu halten.

„Fußball spielen ist in Australien schwierig, da ich ständig auf Reisen bin“, sagt der Wethmarer. „Ich werde aber versuchen, mich bestmöglich fit zu halten. Ich war schon einmal in Australien. Da hat das mit dem fit halten gut geklappt. Ich werde Strandläufe machen und Joggen gehen, damit ich mit wenig Rückstand im Februar wieder zurück bin“, so der Offensivspieler.

Arne Neuhäuser: „Ich möchte mich beim Trainer anbieten.“

Nach seiner Zeit in Australien möchte Neuhäuser so schnell wie möglich wieder Fuß fassen beim TWW: „Ich möchte mich beim Trainer anbieten und mich schnell wieder eingewöhnen. Es braucht natürlich Zeit, bis ich mich dann wieder an alles gewöhnt habe. Dann hoffe ich aber, dass ich wieder eine Option sein werde.“

Privat möchte Neuhäuser nach seiner Australienreise Betriebswirtschaftslehre studieren: „Ich hoffe, dass ich zum Sommersemester 2020 dann BWL in Münster studieren kann. So bin ich nicht weit entfernt von meiner Familie und von meinen Freunden. Und ich kann weiterhin beim TuS spielen.“

Neuhäuser: „Ein Tor gegen Türkspor wäre das Sahnestückchen“

Zum Abschied möchte Neuhäuser am besten etwas Zählbares aus Dortmund mitnehmen. „Ich schätze Türkspor als sehr starken Gegner ein. Mir würde es reichen, wenn ich genügend Spielzeit bekommen könnte. Ein Tor wäre das Sahnestückchen obendrauf“, so der Wethmarer abschließend.

Lesen Sie jetzt