B-Jugend-Vorrunde wird nach Verlegung wegen Schweinegrippe nachgeholt

Wasserball

BRAMBAUER Die Gedanken über die Schweinegrippe sind vergessen. Für die B-Jugend-Wasserballer des SV Brambauer gilt die volle Konzentration der Vorrunde zur Deutschen Meisterschaft. Dabei muss der SVB am Wochenende (17./18. 10.) im "heimischen" Hallenbad in Kamen einen der ersten beiden Plätze belegen, um sich das Ticket für die Endrunde zu sichern.

von Von Marco Winkler

, 14.10.2009, 16:44 Uhr / Lesedauer: 1 min

Favorit in der Vierer-Gruppe ist jedoch Westmeister SV Krefeld. "Der SV hat uns bei der NRW-Meisterschaft geschlagen, deshalb hat er den Druck", betont SVB-Wasserballwart Norbert Siemund. Die westdeutschen Titelkämpfe waren jedoch recht ausgeglichen, somit sollte Brambauer an einem guten Tag auch eine Chance gegen die Rheinländer haben.

Ebenfalls eine realistische Möglichkeit auf das Weiterkommen haben die Wasserfreunde Spandau. Das Duell gegen die Berliner wird somit entscheidend sein, wenn sich Krefeld wie erwartet durchsetzt. Die Truppe des SVB stieg bereits letzte Woche fast unverändert bei den A-Junioren ins Wasser und verpasste die Qualifikation als Dritter. "Da hat uns die Erfahrung gefehlt", analysierte Siemund.

Wieder völlig genesen ist der Brambauer Spieler, der vor zwei Wochen an der Schweinegrippe erkrankt war. Aufgrund der Infektion war die Vorrunde aus Sicherheitsgründen um zwei Wochen verschoben worden. "Am Mittwoch vor einer Woche (7. Oktober, Anm. der Red.) wurde die Quarantäne aufgehoben und es geht ihm wieder gut", berichtet Siemund erfreut.

Die heimische Mannschaft wurde im Vorjahr als C-Jugend Deutscher Vize-Meister. Dieser Titel ist diesmal etwas hoch gegriffen. So gab Siemund zunächst die Endrunde als Ziel aus. "Da wollen wir für Überraschungen sorgen", so der 55-Jährige. Doch zunächst steht die Qualifikation auf dem Programm.

Lesen Sie jetzt