Backszat und Co. patzen im Aufstiegskampf und Kartenflut im Lüner Duell

Fußball

Die Spiele mit Lüner Beteiligung hatten an diesem Wochenende einiges zu bieten. Unter anderem kassierte Rot-Weiss Essen eine deftige Niederlage – es war die erste seit mehr als einem Jahr.

Lünen

, 28.02.2021, 10:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für Felix Backszat und Rot-Weiss Essen gab es an diesem Wochenende eine deutliche Auswärtsniederlage.

Für Felix Backszat und Rot-Weiss Essen gab es an diesem Wochenende eine deutliche Auswärtsniederlage. © Nico Ebmeier

Bei den Lüner Profis ging es an diesem Wochenende ordentlich zur Sache. Während Felix Backszat und Co. in der Regionalliga West nach langer Zeit mal wieder als Verlierer vom Platz gingen, hagelte es im Lüner Duell zeitgleich einige Karten und Co-Trainer Markus Brzenska verpasste in der dritten Liga eine Überraschung.

Backszat wird kurz vor Schluss eingewechselt

Ein Spiel zu verlieren dürfte für die Mannschaft von Rot-Weiss Essen ein mittlerweile ungewohntes Gefühl gewesen sein. Am Freitagabend war es allerdings soweit. Mit 0:3 unterlag die Neidhart-Elf bei der U23 von Fortuna Düsseldorf. Es war die erste Niederlage seit dem 1. Februar 2020 – damals verlor man an der Hafenstraße mit 0:2 gegen den SV Rödinghausen.

Während Sandro Plechaty, der mit einem Knorpelschaden im Knie mehrere Wochen ausfallen wird, den Essenern spürbar fehlte, wurde Felix Backszat knapp eine Viertelstunde vor dem Schlusspfiff eingewechselt.

Dass das Duell des SV Lippstadt gegen den SC Wiedenbrück spannungsgeladen sein dürfte, war im Vorfeld durchaus zu erahnen. Immerhin stand sowohl für den SV mit den Ex-Lünern Marc Woller, Johannes Zottl und Kai-Bastian Evers als auch für den SCW mit David Hüsing in der Startformation einiges auf dem Spiel.

Brzenska verweilt im Tabellenkeller der dritten Liga

Dementsprechend kampfbetont kam die Partie schließlich auch daher. Satte sieben Gelbe Karten und einen Gelb-Roten Karton verteilte Schiedsrichter Marc Jäger. Trotz knapp 25 Minuten in Unterzahl behielt der Gast schlussendlich mit 1:0 die Oberhand und steht nun ganze zwölf Punkte vor dem SVL, der den ersten Abstiegsplatz belegt.

Jetzt lesen

Indes gab es für den Ex-Lüner Jeffrey Malcherek beim 0:2 seines VfB Homberg bei der U23 des FC Schalke 04 nichts zu holen. Erfolgreicher gestaltete sich der Samstagnachmittag da schon für Philipp Hanke und den TSV Steinbach Haiger in der Regionalliga Südwest. Zwar wurde der Lüner erst nach 69 Minuten eingewechselt, konnte mit dem 2:0-Sieg gegen den Bahlinger SC aber wichtige Punkte im Rennen um den Aufstieg bejubeln.

Der klassenhöchste Profi mit Lüner Vergangenheit sitzt unterdessen beim Drittligisten Viktoria Köln auf der Bank. Co-Trainer Markus Brzenska verpasste mit den Domstädtern bei der 1:2-Heimniederlage gegen den nun zweitplatzierten FC Hansa Rostock allerdings eine Überraschung und verharrt weiter im Abstiegskampf.

Lesen Sie jetzt