Basketball: Rückschlag für BG Lünen I - Zweite befreit sich

LÜNEN Die Landesliga-Basketballer der BG Lünen I mussten in Hamm einen Rückschlag hinnehmen. Eine Klasse tiefer hingegen hat sich BG Lünen II mit einem Sieg vom Abstiegsplatz verabschiedet. Und: Einem Spieler gelang etwas, was selbst Michael Jordan niemals glückte.

von Ruhr Nachrichten

, 15.03.2009, 13:34 Uhr / Lesedauer: 2 min

Basketball-Landesliga 5: SSV Baskets Hamm - BG Lünen 74:59 (15:16, 15:8, 23:9, 21:26) "Das war ein absolutes Rumpel-Spiel von beiden Seiten. Der Sieg geht für Hamm aber in der Höhe völlig in Ordnung", so BG-Trainer Holger Schmälzger. Die BG führte zunächst 5:0, doch Hamm konnte sich aufgrund der besseren Athletik immer öfter in Szene setzen.

Bereits im zweiten Viertel sank das Spielniveau beider Teams deutlich. Die wenigen Punkte gab es nur durch Einzelaktionen und Fastbreaks. Dazu kamen Fehler und Hektik; die beiden Unparteiischen trugen auch nicht zur Beruhigung des Spiels bei; und die Kontrahenten auf dem Feld gingen immer ruppiger zu Werke."Selbst nach dem 19-Punkte-Rückstand nicht aufgesteckt"

Nach der Pause sorgten die Baskets mit einem 16:4-Lauf für klare Verhältnisse. "Hamm hat als Zweiter der Liga einfach die Klasse und das Selbstbewusstsein, um auch solche Spiele zu gewinnen", kommentierte BG-Kapitän Martin Werthschulte die spielentscheidende Phase.

"Wir haben selbst nach dem 19-Punkte-Rückstand nicht aufgesteckt", lobte Schmälzger sein Team, das zwischenzeitlich durch einen 14:2-Lauf auf acht Punkte herangekommen war. Danach gestaltete Hamm die Partie wieder ausgeglichen und zog später durch Fastbreaks wieder davon. Die schlechte Freiwurfquote von 51 Prozent und nur ein Dreipunktewurf komplettierten die durchwachsene Leistung.

TEAM UND PUNKTE BG LÜNEN: Stefan Jantoss 13, Martin Werthschulte 8, Andy Wyppler 11, Sascha Munka 2, Christian Menke 11, Christian Rost 5, Nik Schreiber 4, Frederik Elvhage 5 - Trainer: Holger SchmälzgerBasketball-Bezirksliga 10 SSV Baskets Hamm II - BG Lünen II 51:70 (8:23, 16:7, 13:14, 14:26)Die BG-Zweite verlässt nach diesem Sieg ihren Abstiegsplatz. Sie entschied das erste Viertel durch einen starken Patrick Jakob mit 15 Punkten für sich. Nach dem obligatorischen Einbruch im zweiten Durchgang erwies sich Center Ben Udolph als Fels in der Brandung. In der Schlussphase gelang Christopher Vieth etwas, was selbst dem großen Michael Jordan in seiner Karriere verwehrt blieb: Ein Vier-Punkte-Spiel. Der BG-Spieler traf einen Dreier trotz Fouls und auch der anschließende Bonusfreiwurf ging durchs Netz.TEAM UND PUNKTE BG II: Ilja Todic, Thomas Cyron 3, Stefan Neuhäuser 1, Stefan Erdelhoff 5, Christopher Vieth 13, Patrick Jakob 24, Max Halstrick 16, Ben Udolph 8 - Trainer: Nik Schreiber

Lesen Sie jetzt