Beachvolleyball-Doppel hat bei Sommertour im Viertelfinale großes Pech

Beachvolleyball

Eigentlich lief für Hannah Hartmann und ihre Doppelpartnerin Sina Siebert in den Vorrundenspielen der Beachvolleyball-Sommertour alles nach Plan. Doch im Viertelfinale ging es plötzlich nicht mehr weiter.

von Dirk Buschmann

Lünen

, 23.06.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der Beachvolleyball-Sommertour sammelte Hannah Hartmann vom VC Olympia Münster, die mit Gastrecht für den Lüner SV spielt, weitere Ranglistenpunkte.

Auf der Beachvolleyball-Sommertour sammelte Hannah Hartmann vom VC Olympia Münster, die mit Gastrecht für den Lüner SV spielt, weitere Ranglistenpunkte. © dpa

Auf der diesjährigen Beachvolleyball-Sommertour sammelte Hannah Hartmann vom VC Olympia Münster, die mit Gastrecht für den Lüner SV spielt, bei Turnieren in Essen und Iserlohn weitere Ranglistenpunkte. Mit ihrer Doppelpartnerin Sina Siebert vom VV Schwerte wurde sie aber durch wiederholtes Pech ausgebremst.

Jetzt lesen

Am vergangenen Samstag gastierten Hartmann und Siebert mit 15 anderen Doppelteams aus ganz NRW auf der Essener Beachvolleyball-Anlage des VC Borbeck und spielten in vier Vorrundengruppen. Das Doppel gewannen alle drei Gruppenspiele gegen die Vertreterinnen aus Borbeck, Borken/Hoxfeld und Gladbeck, indem sie den Satz jeweils im Endspurt herumdrehten. Im Beachvolleyball wird nur ein Satz bis 15 Punkte gespielt, bei Seitenwechseln nach jeweils fünf Bällen.

Doppel hat Pech im Viertelfinale

In der Zwischenrunde hatten sie es mit den Frauen aus Aasee (Münster), Paderborn und Schwerte zu tun. Zunehmende Ermüdung sorgte für Abstimmungsfehler im ersten gemeinsamen Turnier, sodass das Halbfinale hauchdünn verpasst wurde. Es blieben am Ende aber immerhin sechs Wertungspunkte.

Am nächsten Tag, diesmal auf der Anlage am Hemberg-Stadion Iserlohn, legten Hartmann und Siebert von Beginn an einen fulminanten Auftritt hin. Sie gewannen alle drei Gruppenspiele, standen als Vorrundensieger direkt im Viertelfinale und galten als Mitfavorit auf den Turniersieg.

Sina Siebert verletzte sich dann aber und konnte nicht weiterspielen. Gelänge es dem Doppel das dritte und letzte Rundenturnier zu gewinnen, könnten es sich für die Westdeutsche Beach-Meisterschaft der U16-Mädchen qualifizieren, die am 15. August in Essen stattfinden soll.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt